TuS Rheindorf - MTV Köln 2 27:26 (12:15)

Wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert hat sich unsere Mannschaft gegen den MTV Köln. Dieser trat nämlich ganz und gar nicht wie ein Tabellenletzter auf, sondern spielte uns in der ersten Halbzeit mit Tempo und guten Kombinationen schwindlig und machte Stefan Filips Team mit der offenen Deckung das Leben bzw. das Torewerfen schwer. Schnell führte der Gast mit 1:4 (5.), lag  in der 22. Minute gar mit fünf Treffern vorne (7:12). Das lag vor allem mal wieder an der mangelnden Chancenverwertung und den riskanten Zuspielen, die den MTV in Ballbesitz brachten.

Für die aggressive Abwehr hatte Rheindorf kein effektives Gegenkonzept, bezeichnend für das Fehlen taktischer Alternativen war, dass es  im ersten Durchgang nur drei Torschützen gab: Mathis Bergner, Nicolas Esch und Cedric Engel, der als Kreisläufer eine überzeugende Vorstellung gab.

Das änderte sich in Halbzeit zwei, da trafen nämlich alle eingesetzten Feldspieler. Außerdem ging man defensiv nun energischer vor und ließ bis zur 45. Minute nur vier Gegentreffer zu, erzielte selbst aber acht. Die erste Führung gelang Steven Schmitz (18:17, 42.). Der Vorsprung wuchs bis zur 51. Minute sogar auf 24:21 durch einen Hattrick von Mathis Bergner. Aber der MTV kämpfte sich wieder heran und markierte noch zweimal den Anschluss (25:24; 26:25). So kamen die Zuschauer in den Genuss einer hochspannenden Schlussphase, in der in der letzten Minute Christian Schmitz einen Torwurf parierte und damit den Sieg festhielt. Steven Schmitz traf im Gegenzug, der Siebenmeter für die Gäste Sekunden vor dem Schlusspfiff tat dadurch nicht mehr weh.

Zwar konnte man als Rheindorfer Fan mit dem Auftritt   in der ersten Halbzeit nicht zufrieden sein. Aber es stimmte auf alle Fälle der kämpferische Einsatz der Mannschaft, die wieder mal nur zwei Feldspieler zum Wechseln hatte und in den Herbstferien alles andere als optimal trainieren konnte.

 

Christian Schmitz, Weinert – Werling 2, Feld 1, Mathis Bergner 6, Esch 8/2,  Ante,Steven Schmitz 2, Engel 5, Kremers 3

TuS Rheindorf - HSG Siebengebirge 2 22:25 (10:12)

Den Abgesang aus unserer Halle hätten sich alle Rheindorfer Beteiligten wohl anders gewünscht. Statt des vierten Sieges in Folge gab es eine durchaus vermeidbare Pleite gegen die Reserve aus dem Siebengebirge.

Zunächst sah es auch gar nicht schlecht aus. Nach der 6:4 (12.) Führung gab es mehrere Chancen, den Vorsprung weiter auszubauen. Aber die unpräzisen Würfe und schlechten Zuspiele eröffneten nur der HSG weitere Möglichkeiten, welche auch konsequent genutzt wurden. So führten die Gäste knapp zum Pausenpfiff.

Hoffnung keimte, als bis zur 44. Minute der Rückstand von zwischenzeitlich vier Treffern egalisiert werden konnte (18:18), was vor allem Nicolas Esch zu verdanken war, der nun endlich traf. Leider bremste sich die Mannschaft in der Folge wieder selbst aus, weil beste Tormöglichkeiten, z. B. bei Tempogegenstößen, nicht genutzt wurden. Das löste Siebengebirge anders, nahm die Rheindorfer Passfehler dankbar an, um sich wieder abzusetzen. Aus dem Rheindorfer Rückraum ging fast gar nichts mehr, das Spiel auf die Außen lag mal wieder brach. Dennoch verbuchten auch die HSG-Werfer etliche Fehlwürfe, auch dank eines erneut gut aufgelegten Christian Schmitz im Tor, aber leider konnte Rheindorf daraus keine Vorteile ziehen. Nur vier Treffer im letzten Viertel waren einfach zu wenig.

 

Christian Schmitz,  – Werling 1, Feld 1, Mathis Bergner 5, Esch 9/1,  Ante, Steven Schmitz 2, Sümercan 2, Engel 2, Kremers

1.FC Köln 2 - TuS Rheindorf m.D. 16:13 (7:6)

Am letzten Wochenende vor den Herbstferien hieß es für unsere D-Jugend nochmal alles geben, beim Auswärtsspiel beim 1.FC Köln. In den ersten Minuten hatte man das Gefühl, dass die Mädels und Jungs schon mit dem Kopf in den Ferien sind und nicht auf der Platte. Zum Glück waren es nur die üblichen Rheindorfer Minuten zu Beginn des Spiels. Nachdem man einen zwei Tore Rückstand aufgeholt hatte, war das Spiel bis zur Halbzeit ausgeglichen. Allerdings war das Spiel vor allem durch technische Fehler und Fehlwürfen auf beiden Seiten geprägt. Kurz vor der Halbzeit konnten die Geißböcke auf 7:6 erhöhen und verteidigten dies auch in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit nahm man sich vor, das weiterzuspielen womit man aufgehört hatte, mit Druck in die Lücken stoßen und so zu Torchancen kommen. Allerdings hatten die Kölner, wie in der ersten Halbzeit, den besseren Start und gingen schnell mit 10:7 in Führung. Nachdem sich die Mannschaft wieder gefangen hatte, konnte man nochmal auf 13:13 ausgleichen. Wegen vieler Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten konnten die Mädchen und Jungs nicht in Führung gehen. Der FC nutzte diese Phase und konnte auf einen 16:13 Endstand erhöhen. Jetzt heißt es erstmal wieder die Freie Zeit zum regenerieren nutzen und um nach den Ferien wieder mit vereinten Kräften wieder angreifen zu können.

C-Jugend vs. TuS Wesseling 20:20 (8:11)

Mit drei Absagen fing der Tag schon nicht gut an und so musste vor als auch während dem Spiel mächtig rotiert werden um immer auf der Höhe zu sein. Nach einer 3:2 Führung schien die Luft für unsere Jungs allerdings dünner zu werden. Die Abwehr ließ jeglichen Zugriff vermissen und im Angriff fand unsere C-Jugend keine Mittel mehr, so dass die Gäste aus Wesseling mit 7 Toren in Folge auf 3:9 davonzogen. Eine erste Umstellung im Rückraum und die letzten 8 Minuten in Halbzeit 1 brachten unsere C-Jugend mit 8:11 wieder in Schlagdistanz. Wesselings Trainer nutzte die Halbzeitpause um erfolgreich auf die Umstellung unserer Jungs zu reagieren. Bis 13 Minuten vor Schluss setzten sich die Gäste aus dem Süden des Handballkreises wieder auf 11:18 ab. Eigentlich war zu diesem Zeitpunkt bereits alles gelaufen, aber nicht zum ersten mal in dieser Saison zeigte unser Team, dass erst mit dem Schlusspfiff das Spiel beendet ist. Eine weitere Rotation in unserem Rückraum  und der Rückstand schmilzt Tor für Tor. 90 Sekunden vor Schluss, beim Stand von 18:20 dann das Kommando von der Bank zur offenen Manndeckung. Dem Anschlusstreffer 60 Sekunden vor Schluss folgte 20 Sekunden später der viel umjubelte Ausgleich. Die letzten 40 Sekunden noch zittern, ehe der Punktgewinn unter Dach und Fach war.

Infos

Ergebnisse:

1. Mannschaft:
Saisonende
Platz 9


2. Mannschaft:
Saisonende
Platz 14

B-Jugend:

Bayer Dormagen 9:11
TV Köln Wahn 3:10
HSG Rösrath/Forsbach 11:7
HSG Refrath/Hand 10:6
Dünnwalder TV 6:7

C-Jugend:

TuS Ehrenfeld 9:4
HSG Refrath/Hand 16:4
Longericher SC 18:1
HSG Rösrath/Forsbach 8:11
TSV Bayer Dormagen
HSV Frechen
HGV Hürth-Gleuel 12:6

mD-Jugend:

Saisonende
Platz 4

wD-Jugend:
neu ab Saison
2018/2019

mE-Jugend: 
Saisonende
Platz 2

w.E-Jugend:
Saisonende

Platz 6

Sponsoren

Counter

Heute8
Gestern55
Diese Woche288
Total54381
TuS Logo