TuS Rheindorf w.E. - TSV Bayer Leverkusen 1 1:12 (0:7)

Direkt das erste Spiel im neuen Jahr hatte es für unsere weibliche E-Jugend in sich.
Ging es doch im Lokalderby gegen die E1 der Werkselfen. Diese sind nicht nur zur Zeit noch aktueller Meister, sondern auch aktuell auf Platz zwei der Tabelle. Hinzu kam das die Werkselfen auch körperlich überlegen waren.
Doch diesmal konnte unsere Mädels das nicht schocken, sondern man kämpfte Mannschaftlich geschlossen und machte es dem Favoriten schwer.
Zur Halbzeit stand es 0:7.
In der zweiten Halbzeit wurde weiter gekämpft und sogar noch besser gestaltet und diese nur 1:5 abgegeben.
Fazit, ein klasse kämpferisches Spiel unserer Mädels, dass sich gegen so ein Topteam mehr als sehen lassen konnte.
Nach dem Spiel gab es dann für unsere Mädels in der Kabine noch das verspätete Weihnachtsgeschenk von unserem Jugendleiter Marc und hier gab es nur noch strahlende Augen seitens der Mädels und somit einen versöhnlichen Abschluss an diesem Sonntag Nachmittag.

TuS Königsdorf 3 - TuS Rheindorf m.D. 24:21 (13:11)

Für Punkte reichte es am Wochenende nicht, aber dennoch konnte man zufrieden die Rückreise nach Rheindorf antreten. Die Vorgabe für das Spiel war, hinten in der Abwehr sicher zu stehen und vorne durch schnelles Stoßen und viel Bewegung die Lücken heraus zu spielen. Leider ließ man sich in der Abwehr ein wenig von den starken Königsdorfern überrumpeln, so dass die Mannschaft in der Abehr keinen Zugriff bekam. 
Im Angriff allerdings klappte alles so wie besprochen. Lücken wurden heraus gespielt und so kam man zu einfachen Toren, welche wichtig waren um im Spiel zu bleiben. Das Spiel war somit ausgeglichen, bis es ab der zehnten Minuten immer mehr zu technischen Fehlern und Unaufmerksamkeiten im Angriff kam. So konnte sich der TuS Königsdorf zur Halbzeit auf 13:11 absetzen.

Nach der Halbzeit schien die Mannschaft wieder konzentriert zu sein und glich schon nach eineinhalb Minuten aus. Nach dem Ausgleich fing es mit den üblichen Problemen wieder an. Bälle wurden abgefangen und die technischen Fehler häuften sich. Aber wieder mal konnte sich die Mannschaft fangen und arbeitete sich ab der 30. Minute Tor um Tor wieder heran. In der 36. Minuten viel dann endlich der erlösende Ausgleich. Ab da an ging es die ganze Zeit hin und her, so dass sich in spannendes Spiel in der Endphase entwickelte. Erst eine Minute vor Schluss konnten sich die Königsdorfer Jungs durch schnelle Gegenstöße entscheidend absetzten. Kurz vor dem Abpfiff viel dann das 24:21 für Königsdorf. 

Zum Schluss kann man dennoch sagen, das es ein spannendes Spiel, mit guten und schlechten Phasen gab. Nun heißt es nach den Feiertagen, sich der Aufgabe zu stellen, diese Fehler abzustellen. Und somit geht man zufrieden in die Winterpause, um wieder neue Kraft zu tanken für den Endspurt der Saison.

TuS Rheindorf - ASV SR Aachen 22:19 (10:10)

Es war ein hartes Stück Arbeit, diesen Erfolg unter Dach und Fach zu bringen. Beide Abwehrreihen legten sich engagiert ins Zeug, beide Keeper hielten stark und machten den Werfern das Leben schwer. Folglich waren denn in der Anfangsphase Tore auf beiden Seiten Mangelware, nach 20 Minuten stand es lediglich 6:6. So ausgeglichen zog sich die Partie bis etwa zur  40. Minute (15:14). Dann glückten unserem Team vier Treffer in Serie, wogegen bei Aachen zehn Minuten Torflaute herrschte. In der 56. Minute traf Nicolas Esch per Siebenmeter zum 22:16, danach gelang Rheindorf nichts Zählbares mehr und die Gäste konnten nochmals verkürzen. 

Im letzten Spiel des Jahres reichte ein solider Auftritt zu einem verdienten Sieg. Auch wenn sie über weite Strecken immer dicht dran waren, lagen die Schwarz-Roten nur zweimal vorne (5:6, 18.; 10:11, 32.) und mussten sich letztlich der Rheindorfer Energieleistung beugen. Natürlich war die Angriffsausbeute alles andere als berauschend. Zehn Toren in der ersten Halbzeit standen mindestens 12 Fehlwürfe gegenüber. Im zweiten Durchgang lagen die Außen mal wieder völlig brach. Auf die linke Seite gab es kein einziges verwertbares Zuspiel, auf rechts nur ein einziges.

Neben Christian Schmitz im Tor waren die Aktivposten Andreas Werling und Cedric Engel, der besonders in der Abwehr mal wieder nichts anbrennen ließ. 

Dank des Euskirchener 31:30 gegen Ollheim-Straßfeld rutschte das Team von Stefan Filip auf den sechsten Tabellenplatz hoch. Letztmalig saß Co-Trainer Sven Schumacher auf der Bank. Ihn verschlägt es aus beruflichen Gründen nach Stuttgart. So war denn auch eine ganze Portion Wehmut im Spiel, denn Sven hat dem Verein und den beiden Seniorenmannschaften viele Jahre lang gute Dienste geleistet und wird in Rheindorf sehr vermisst werden. Die beiden Siege – auch die Zweite gewann (erstmals) ihre Partie – haben ihm den Abschied hoffentlich ein wenig versüßt.

  

Christian Schmitz, Weinert – Werling 4, Feld, Mathis Bergner 1/1, Esch 7/3,  Ante, Steven Schmitz 3, Engel 2, Kremers, Dohmann, Scherder, Jonas Bergner 5, Bolten

TV Rheinbach – TuS Rheindorf 27:23 (10:10)

Ohne Punkte musste unsere Mannschaft die Rückreise antreten. Dabei wäre bei besserer Chancenverwertung und durch Vermeidung der vielen Passfehler durchaus etwas drin gewesen beim ehemaligen Tabellenführer. Allerdings ging‘s schon schlecht los. Nach zehn Minuten stand es bereits 6:1 für die Gastgeber, lediglich Marcel Dohmann hatte bis dahin für Rheindorf getroffen (6.). Im zweiten Viertel aber kam unsere Mannschaft in Schwung, besonders Mathis Bergner nutzte seine Möglichkeiten konsequent. In der Abwehr klappte es nun auch besser, die Manndeckung für Lukas Schwolow zeigte Wirkung und führte beim TV nun auch zu einigen Fehlern. So gelang dann in der 30. Minute (9:10) die erste Führung, leider ließ man quasi mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich zu.

Bis zur 35. Minute hatte man noch zwei Mal die Nase vorn (12:13, 13:14). Die anschließende Möglichkeit, den Vorsprung ein wenig zu erhöhen, wurde leider nicht genutzt, im Angriff lief nun rein gar nichts mehr glatt. Bis zur 48. Minute herrschte Rheindorfer Torflaute und die Rheinbacher zogen auf 20:14 davon. Zwar gelangen in der Schlussphase noch neun Treffer, aber die waren halt nicht genug. Ärgerlich war diese Niederlage besonders für Benjamin Weinert im Tor, der nämlich ordentlich hielt und ein besseres Ergebnis verdient gehabt hätte.

                                                                                           

Christian Schmitz, Weinert – Mathis Bergner 4, Esch 5/2,   Bolten 3, Kremers, Steven Schmitz 5, Engel 3, Sümercan, Jonas Bergner 1, Dohmann 2

Infos

Ergebnisse:

1. Mannschaft:
Kreispokal 02.09.
Sporthalle Berg. Neukirchen
11:00 Neukirchener TV
13:00 1.FC Köln

2. Mannschaft:
1. Spieltag 08.09. 14:30 Uhr
Auswärtsspiel
SC Fortuna Köln 4

B-Jugend:

1. Spieltag 08.09. 18:00 Uhr
Heimspiel

HSG Rösrath/Forsbach

C-Jugend:

1. Spieltag 15.09. 15:30 Uhr
Heimspiel
HSG Rösrath/Forsbach

D-Jugend:

1. Spieltag 15.09. 14:00 Uhr
Heimspiel
TV Jahn Köln-Wahn

mE-Jugend: 
1. Spieltag 08.09. 16:15 Uhr
Heimspiel
Dünnwalder TV

w.E-Jugend:
1. Spieltag 22.09. 14:00 Uhr
Auswärtsspiel
TSV Bayer Leverkusen 1

Sponsoren

Counter

Heute11
Gestern42
Diese Woche286
Total57106
TuS Logo