1.FC Köln 3 - D-Jugend 17:14 (11:6)

Dieses Wochenende trafen unsere Jungs und Mädchen auf den 1. FC Köln 3.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim finden der Halle, und allgemeiner Orientierungslosigkeit innerhalb des riesigen Hallenkomplexes, kamen nacheinander alle Kinder in der Spielhalle an.
Netterweise hatte sich der Gastgeber bereit erklärt, das Spiel um 10 min nach hinten zu verlegen um noch auf letzte Nachzügler zu warten.

Das Trainergespann des TuS war gespannt, wie sich die Kinder mit der neuen Deckungsform arrangieren und wie das zweite Spiel der Saison verlaufen würde.
Leider spielten die Gegner eine unerwartet offensive Deckung, wodurch der TuS nach anfänglichen Umstellungsproblemen ebenfalls gezwungen war defensiv auf Manndeckung umzustellen. Dadurch geriet
man schon relativ früh in einen 05:01 Rückstand, den die Rheindorfer kurz darauf auf ein 05:03 verringern konnten.

Das Spiel war geprägt von Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr und fehlender Initiative im Angriff, wodurch die Kölner ihren Vorsprung bis zur Halbzeit wieder auf ein 11:06 ausbauen konnten.
In der zweiten Halbzeit gelang es den Rheindorfern, die Ansprachen der Trainer besser umzusetzen und so boten sich immer mehr Möglichkeiten im Aufbauspiel, aufgrund dessen die Kinder wieder auf ein 16:14 verkürzen konnten.
Leider konnte man in der Abwehr immer noch keinen richtigen Zugriff finden, was dazu führte, dass das Spiel in einem 17:14 endete.
„Ausbaufähig ist zusammenfassend vor allem die Abwehrleistung der Kinder, da allein 8 Tore durch
einen einzelnen kölner Spieler gefallen sind, den wir einfach nicht unter Kontrolle bekamen“, so der rheindorfer Trainer David Lange.

HSG Siebengebirge 2 – TuS Rheindorf 28:19 (12:11)

Elf Minuten lang war die Rheindorfer Welt einigermaßen in Ordnung. So lange brauchten nämlich die Gastgeber, um zu ihrem ersten Treffer zu kommen. Das lag daran, dass die Abwehr ganz gut stand und Christian Schmitz mit klasse Reaktionen seinen Kasten sauber hielt. So produzierte die HSG eine Vielzahl an technischen Fehlern, die Rheindorf immer wieder in Ballbesitz brachte. Fatal war nur, dass auch auf TuS-Seite eine Fülle an technischen Patzern Tore verhinderte. Statt möglichen zehn Treffern brachten unsere Werfer gerade mal drei Stück zustande (0:3, 11.). Das sollte sich rächen. Die vielen liegen gelassenen Chancen bauten den Gegner auf, der allmählich ins Rollen kam und Tor um Tor aufholte. Nach 22 Minuten ging Siebengebirge erstmals in Führung (9:8) und sollte diese bis zum Schluss auch nicht mehr abgeben.

In der 45. Minute setzte es noch die rote Karte (leicht übertrieben) für Marcel Dohmann, der einen Torerfolg durch TG verhindern wollte. Bis dahin hatte Rheindorf nur dreimal getroffen (18:14), lag aber noch halbwegs in Schlagdistanz.

Gegen den Angriffsschwung und die Schnelligkeit der HSG fand unsere Mannschaft einfach keine Gegenmittel mehr. Im eigenen Angriff herrschte Effektivlosigkeit. Gefühlte zehn Bälle fing der gegnerische Keeper und leitete zahlreiche Tempogegenstöße ein, die uns letztlich das Genick brachen.

Es ist müßig, zu spekulieren, ob mit dem regulären Kader dieser erneute Misserfolg zu verhindern gewesen wäre. Von den Stammkräften fehlten gleich sechs aus privaten Gründen. Das sollte nicht noch mal passieren, wenn man in der Liga bleiben möchte.

 

Christian Schmitz, Weinert – Werling, Esch 6/2, Dohmann 2, Scherder 4, Bergner 4, Bolten 3, Rittau, Müller, Hardt (n. e.)

TSV Bayer Leverkusen 1 vs. w.E-Jugend 18:3 (8:1)

Das erste Spiel der neuen Saison hatte es für unsere weibliche E-Jugend direkt in sich.
Lokalderby gegen den amtierenden Vizemeister , die E1 der Werkselfen.
Unsere Mädels machten ihre Sache eigentlich ganz gut, standen nicht schlecht in der Abwehr, aber leider klappte das Tore werfen nicht so richtig.
So ging es mit einem 1:8 in die Halbzeit.
Leider ging uns in der zweiten Halbzeit mit zu nehmenden Spieldauer die Kraft aus. Zwar waren wir mit 10 Mädchen des 16köpfingen Kaders angereist, doch davon waren zwei Erkältungsbedingt angeschlagen.
Hinzu kam eine sehr offene Deckung der Werkselfen , die schon in unserer Spielhälfte angriefen und einen ordentlichen Spielaufbau unserer seits nicht ermöglichte.
So war der Endstand 3:18, der aber mit Sicherheit um einige Tore zu hoch ausfiel.

Es spielten für den TuS : Lynn ; Pia , Hanna, Kira, Sina, Luoisa, Laura, Selena, Emma und Lilith

Presse: TuS Rheindorf – SG Ollheim-Straßfeld 27:32 (15:14)

So richtig in Tritt gekommen sind die Rheindorfer Handballer noch nicht. Die von Rene Hosan trainierte Mannschaft unterlag auch zu Hause der SG Ollheim-Straßfeld und wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Bis zum 16:16 (33.) verlief das Duell auf Augenhöhe, danach erspielten sich die Gäste leichte Vorteile. Beim 23:28 (55.) war die Begegnung entschieden.

 
TuS: C. Schmitz, Weinert – Dohmann (1), L. Bolten (1), Lenhof (7), Feld, Rittau, Werling (4), Ante (5/2), Weltersbach (1), Esch (1), J. Bergner (4), Scherder (3).

Infos

Ergebnisse:

1. Mannschaft:
MTV Köln 1850 2
33:24
 
2. Mannschaft:
Pulheimer SC 3
32:12

B-Jugend:

TuS Ehrenfeld 65
28:25

C-Jugend:
Pulheimer SC
29:22

D-Jugend:

TSV Bayer Dormagen 
3:54

m.E-Jugend: 
HSG Refrath/Hand
26:4

w.E-Jugend:

HSG Refrath/Hand 2
7:14

Sponsoren

Counter

Heute60
Gestern92
Diese Woche535
Total66930
TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK