Spiele Am Wochenende

Für unsere Jugend geht es in die Ferien, aber unsere Herren müssen vor der Herbstpause noch einmal in Fremder Halle ran.

HSG Merkstein - 1. Herren: (20:00 Uhr, Herzogenrath Gesamtschule)

Mit zwei Siegen sind die Rheindorfer Handballer gut in die neue Runde gestartet und rennen diesmal nicht dem gesamten Feld wie in der Vorsaison hinterher. Am Samstag (20 Uhr) geht es nach Merkstein, die HSG hat sich eine vordere Position auf die Fahnen geschrieben. „Die liegen aber noch hinter uns und werden alles versuchen, um an uns nach Punkten vorbeizuziehen“, sagt Trainer Rene Hosan. In personeller Hinsicht sieht es dazu wieder besser aus, Jonas Bergner steht aus beruflichen Gründen wieder im Kader. Auch die Verletztenliste ist kürzer geworden.

Longericher SC IV - 2. Herren (16:00 Uhr, Köln Chorweiler 2)

Nachdem Spielausfall am vergangenen Wochenende, geht es für die 2. Vertretung des TuS zum LSC. Das Ziel ist klar, die Führung ausbauen und mit einem 10:0 Punktekonto in die Herbstpause marschieren. Die Gastgeber gewannen das Spiel am letzten Spieltag und werden bestimmt alles daran setzen dem TuS die erste Niederlage zuzuführen.

Minispielfest @HGV Hürth-Gleuel

Am frühen Morgen des 06.10.19 machten sich 12 Spieler/innen, 3 Trainer sowie Eltern und Geschwister auf den Weg nach Hürth-Gleuel. Nach vielen Trainingseinheiten war es endlich so weit, das erste große Minispielfest stand an. 
Für die Trainer Lange, Keglevic und Kleinauski stand natürlich eins im Vordergrund, jedes Kind soll spielen und Spaß haben, das Ergebnis ist Nebensache.

Für die Spieler/Innen konnte es gar nicht schnell genug losgehen und so wurden besonders Silas und Mara kaum das die Halle betreten war, über die Gegner und wann es endlich losgeht befragt. 
Der etwas seltsame Zeitplan sorgte nicht  nur bei den Rheindorfern fragende Gesichter auch die anderen Teams wunderten sich, bereits eine Stunde zu früh da zu sein. Doch da alle Teams bereits da waren beschlossen die Ausrichter das Turnier doch eine halbe Stunde früher zu starten, was vor allem den Spielern sehr große Freude bereitete.


Für die Rheindorf Minis ging es gegen die jüngsten Eigengewächse des 2.Ligist TSV Bayer Dormagen, den SSK Kerpen, die Pulheim Hornets und es kam zum "Lokalderby" in fremder Halle. Der letzte Gegner waren die Minis vom TuS 82 Opladen. 

"Spielzeit für alle" war das Motto von Trainerin Sylvia Lange und so wurde bei der Spielzeit von 10 Minuten bereits so früh wie möglich durchgewechselt damit alle auf etwa die selbe Spielzeit kamen. Die Spieler/innen zeigten in allen 4 Partien ihr können und bei den Trainern gab es wenig Grund zu meckern oder zu kritisieren. Als positiver Nebeneffekt wurden alle 4 Spiele gewonnen.

Auch die Eltern freuten sich sichtlich über den spielerischen Erfolg den das Team erreichte und auch das jedes Kind eingebunden wurde.
Das Highlight des Tages kam natürlich zum Schluss, die Siegerehrung. Jedes Kind bekam seine eigene Silbermedaille und es gab zur großen Freude alle Kinder noch 2 Tüten Haribo. Nachdem alle Medaillen umgehängt waren gab es danach die verdienten Süßigkeiten und ein Siegerfoto.

Wir bedanken uns beim Ausrichter HGV Hürth-Gleuel für die Tolle Organisation und wünschen allen anderen Teams weiterhin viel Erfolg. Ebenfalls bedanken wir uns bei den Eltern und hoffen das es euch und euren Kindern Spaß gemacht hat. 

Das Wochenende Review

Spielberichte 28. & 29.09.2019

 

wD – Pulheimer SC 19:5 (12:0)

 Ihren ersten Saisonsieg konnte die Mannschaft von Dirk Büchel & Mara Keglevic am Samstag feiern.  Mehr als deutlich deklassierten die Rheindorfer die Gäste und kassierten bis zur Halbzeit 0 Gegentreffer. Dirk Büchel beurteilte das Spiel folgend:

„Da der Kader heute 14 Mädchen umfasste wurde zur Halbzeit munter durch gewechselt was unseren Spielfluss am Anfang der zweiten Halbzeit ein bisschen hemmte und der Gegner auch zu seinen Toren kam. Doch dann fand auch die neue Formation ins Spiel und konnte über schöne Spielzüge weitere Tore werfen und somit wurde das Spiel ungefährdet 19:5 gewonnen und der Jubel bei den jungen Rheindorfer Damen kannte keine Grenzen. Zu erwähnen ist noch die Torhüterun unserer Gäste die mit zahlreichen klasse Paraden, einen höheren Rheindorfer Sieg verhinderte“

Für den TuS Rheindorf spielten:

im Tor: Chiara und Anouchka.

Auf dem Feld: Pia, Lynn, Emma, Annabelle, Eureka, Sveda (2),Sina (2),Kira (3),Malea, Larissa (3),Hanna und Melanie (9)

E – RSV Rath-Heumar 7:15 (4:3)

„Spielbericht ausstehend“

1. FC Köln II – mB2 28:19

„Spielbericht ausstehend“

MTV Köln 1850 – mB1 25:29

Die B1 fuhr am Samstagmittag zum Spitzenspiel gegen den Tabellennachbarn MTV Köln. Mit einem Rumpfkader angereist schien die Sache schon vor Spielbeginn gelaufen: Während der Trainer der Gastgeber den Spielbericht bis auf die letzte Zeile füllen konnte, wärmten sich auf Rheindorfer Seite nur acht Spieler, davon zwei Torhüter, auf. Doch die Mannschaft, die Woche für Woche von ihrem herausragenden Teamgeist profitiert, wandelte die leere Bank getreu dem Motto "Jetzt erst Recht!" in zusätzliche Motivation um.
Das Spiel begann auf beiden Seiten fahrig: Viele technische Fehler und Pässe, die im Seitenaus statt beim Mitspieler landeten. "Die Jungs waren sichtlich verunsichert, haben sich aber immer wieder bemüht zugunsten der eigenen Ruhe und Kondition die Hektik aus dem Spiel zu nehmen - und dazu hatten wir in der Anfangsphase sicherlich Glück, dass auch der Gegner nicht gerade besser ins Spiel kam", kommentierte Trainer Darius Laukötter rückblickend. Das, was schließlich wirklich zählt, stimmte immerhin: Unsere B1 führte von der ersten Minute an und ging auch mit einer Zwei-Tore-Führung in die Halbzeit (12:14). Anschließend drohte das Spiel allerdings zu kippen: Die Mülheimer Spieler, die schon in der zehnminütigen Halbzeitpause zu einem kleinen Straftraining verdonnert wurden, drehten nach Wiederanpfiff auf und rissen mit einem 3-Tore-Lauf das Spiel kurzzeitig an sich. Dieses 15:14 sollte aber ihre einzige Führung des ganzen Spiels bleiben: Denn die Rheindorfer steigerten sich ganz ohne Team-Timeout ebenfalls schnell - ja es schien fast, als würden sie sich stets nach der Leistung des Gegners richten. In der Folge gelang es, sich mit berherzterem Zupacken und lauteren Absprachen in der Deckung sowie weniger Fehlpässen und genaueren Abschlüssen im Angriff immer wieder abzusetzen. Besonders die zunehmende stimmungsvolle Lautstärke auf dem Spielfeld sorgte dafür, endlich die mannschaftliche Geschlossenheit als Vorteil in der Entscheidung des Spiels zu nutzen. So konnten auch die in der zweiten Halbzeit vom MTV lange praktizierte Manndeckung und ein in der Schlussphase verworfener Siebenmeter nichts mehr am gefeierten Auswärtssieg (25:29) ändern.

Auch wenn der Sieg definitiv ein Verdienst der gemeinsamen, mannschaftlichen Leistung war, stachen neben einem erneut gut aufgelegten Tim Böttner (15 Tore) sicherlich auch die beiden Torhüter hervor. Diesmal allerdings nicht wegen unvorstellbarer Paraden, sondern aufgrund ihrer ungewohnten Spielkleidung: Um dem Trainer wenigstens eine Wechseloption zu bieten, standen sie jeweils nur eine Halbzeit im Tor und kamen in der anderen auf dem Feld zum Einsatz. Benni Lange gelang dabei sogar der erste Saisontreffer (kostet!). Ein weiterer separat erwähnter Dank geht außerdem an die gesamte B2, die trotz des zeitgleichen eigenen Spiels Nils Lübke mit nach Mülheim schickte - und Nils hatte definitiv großen Anteil am B1-Sieg!

Unsere B1 bleibt mit diesem Ergebnis auch im vierten Spiel der neuen Liga ungeschlagener Tabellenzweiter. Trainer Laukötter dazu: "Ich kann offen sagen, dass ich damit so nicht wirklich gerechnet hätte. Dementsprechend bin ich mächtig stolz auf die Mannschaft - muss aber auch mahnen, dass die zwei vielleicht stärksten Gegner erst nach den Herbstferien auf uns warten. In der aktuellen Verfassung kann uns aber fast nur die eigene Kadergröße und Trainingsbeteiligung wirklich zum Verhängnis werden!"

TuS Rheindorf:
Lange (1), Koch - Böttner (15/2), Lübke (5), Jagusch (4), Frey (2), Baksan, Mohr (je 1)
 
 
HSV Frechen – TuS Rheindorf  mD24:8

 

2. Herren – Polizei SV Köln V N.A

Sieg für TuS Rheindorf durch Absage von PSV Köln

1. Herren – ASV SR Aachen 25:32 (11:13)

Weniger die Niederlage als solche, eher die Art und Weise, wie sie zustande kam, war die Enttäuschung.

fehlende Rheindorfer Durchschlagskraft im Rückraum, der in 30 Minuten  lediglich einen Treffer erzielte (Fabian Weber in der 25. Minute). Bis zur 22. Minute gelang nur noch ein Tor, das - typisch für die Partie – von außen durch Julius Ante markiert wurde. Man konnte noch von Glück sagen, dass den Aachenern in dieser Phase ebenfalls so mancher Angriff daneben ging und Christian Schmitz ordentlich parierte, sonst wären die Gäste schon in der ersten Hälfte uneinholbar Verlief die Anfangsphase noch halbwegs ausgeglichen (5:5, 8.), offenbarte sich danach die davongezogen. Mesut Sümercan mit seinen gut platzierten Würfen hatte uns in Schlagdistanz gehalten. So schien noch alles möglich.

Nach der Pause machte der ASV dann allerdings kurzen Prozess. Mit 5 Toren in 5 Minuten, unterbrochen nur durch einen Ante-Treffer,  setzten sich die Gäste ab (12:17, 35.). Hoffnung keimte noch mal auf, als Marcel Dohmann zwischen der 41. und 44. Minute viermal traf (19:22) und für ein wenig Begeisterung auf der Tribüne sorgte. Aber als unsere Abwehr  immer löcheriger wurde und viele einfache Tore kassierte, war der Drops gelutscht. Auf der Rheindorfer Seite standen etliche unpräzise Abschlüsse aus dem Rückraum, die vom gegnerischen Keeper zum Teil gefangen wurden. Jonas Bergner wurde schmerzlich vermisst. Gut funktionierten an diesem Abend die Würfe von außen und vom Kreis. Das war gegen die junge und schnelle Aachener Truppe aber einfach zu wenig. Und wenn‘s schon nicht läuft, spielen dann auch oft die Schiedsrichterentscheidungen dem Gegner in die Karten. So mancher mögliche Siebenmeterpfiff für Rheindorf blieb aus, Aachen bekam neun Strafwürfe zuerkannt. Christian Schmitz entschärfte davon drei und sorgte so für ein wenig Gerechtigkeit.

TuS: Echl, Schmitz, -    Müller, Esch 1, Ante 8/3, Sümercan 6, Bolten 3, Grimmiger,   Scherder,   Feld,  Weber 2,   Dohmann 5, Lenhof

TuS Rheindorf - ASV SR Aachen 25:32 (11:13)

Weniger die Niederlage als solche, eher die Art und Weise, wie sie zustande kam, war die Enttäuschung.

Verlief die Anfangsphase noch halbwegs ausgeglichen (5:5, 8.), offenbarte sich danach die fehlende Rheindorfer Durchschlagskraft im Rückraum, der in 30 Minuten  lediglich einen Treffer erzielte (Fabian Weber in der 25. Minute). Bis zur 22. Minute gelang nur noch ein Tor, das - typisch für die Partie – von außen durch Julius Ante markiert wurde. Man konnte noch von Glück sagen, dass den Aachenern in dieser Phase ebenfalls so mancher Angriff daneben ging und Christian Schmitz ordentlich parierte, sonst wären die Gäste schon in der ersten Hälfte uneinholbar davongezogen. Mesut Sümercan mit seinen gut platzierten Würfen hatte uns in Schlagdistanz gehalten. So schien noch alles möglich.

Nach der Pause machte der ASV dann allerdings kurzen Prozess. Mit 5 Toren in 5 Minuten, unterbrochen nur durch einen Ante-Treffer,  setzten sich die Gäste ab (12:17, 35.). Hoffnung keimte noch mal auf, als Marcel Dohmann zwischen der 41. und 44. Minute viermal traf (19:22) und für ein wenig Begeisterung auf der Tribüne sorgte. Aber als unsere Abwehr  immer löcheriger wurde und viele einfache Tore kassierte, war der Drops gelutscht. Auf der Rheindorfer Seite standen etliche unpräzise Abschlüsse aus dem Rückraum, die vom gegnerischen Keeper zum Teil gefangen wurden. Jonas Bergner wurde schmerzlich vermisst. Gut funktionierten an diesem Abend die Würfe von außen und vom Kreis. Das war gegen die junge und schnelle Aachener Truppe aber einfach zu wenig. Und wenn‘s schon nicht läuft, spielen dann auch oft die Schiedsrichterentscheidungen dem Gegner in die Karten. So mancher mögliche Siebenmeterpfiff für Rheindorf blieb aus, Aachen bekam neun Strafwürfe zuerkannt. Christian Schmitz entschärfte davon drei und sorgte so für ein wenig Gerechtigkeit.

Echl, Schmitz, -    Müller, Esch 1, Ante 8/3, Sümercan 6, Bolten 3, Grimmiger,   Scherder,   Feld,  Weber 2,   Dohmann 5, Lenhof

Infos

Ergebnisse:

1.Mannschaft:
@HSV Bocklemünd
24:29

2. Mannschaft:
vs. Leichlinger TV III
26:26

B-Jugend:
vs. HSG Rösrath-Forsbach
24:28

B-Jugend: U16
@HSV Frechen
25:29

m.D-Jugend:

Spielfrei

w.D-Jugend: 
@Pulheimer SC
5:21

E-Jugend:
@RSV Rath-Heumar
-

Sponsoren

Counter

Heute9
Gestern105
Diese Woche409
Total113564
TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK