TuS Rheindorf - TV Rheinbach II 28:20 (16:7)

Zwei Punkte für den Klassenerhalt gegen einen direkten Konkurrenten eingefahren, einen Kantersieg allerdings verpasst. So lautet das knappe Fazit des Spiels vom Samstagabend.

Mit einem 3:0 (6.) ging es schon erfreulich los. Bei einer überschaubaren Anzahl von Gegentreffern setzte sich René Hosans Team sukzessive ab und hatte sich bis zur Pause einen ansehnlichen 9-Tore-Vorsprung erspielt. Die Rheindorfer Treffer waren auf acht Schützen gut verteilt. Die Fans auf der Tribüne hatten Spaß an so manchem gut vorgetragenem Angriff und vor allem an einem überragenden Christian Schmitz im Tor. Er hielt nicht nur etliche Hundertprozentige, sondern entschärfte auch gleich mal zwei Siebenmeter.

Nach der Pause ließ es sich ähnlich erfolgreich an. Christian Schmitz hielt gleich mal wieder einen Strafwurf. Bis zur 44. Minute, als Simon Feld das 23:8 markierte, hatte Rheinbach lediglich ein Tor erzielt. Aber auf einmal geriet heftig Sand ins Getriebe, vorne wie hinten. Die letzte Viertelstunde geriet zu einem vogelwilden Hin und Her, das die Gäste wesentlich besser nutzten. Besonders Jan-Eric Schulz und Yannick Moecke bekam unsere Defensive nicht in den Griff. 12 Treffer konnten der TV  noch in unserem Kasten unterbringen, 5 Tore waren die magere Rheindorfer Bilanz. Beste Chancen, etwa bei der zweiten Welle, wurden verdaddelt.  Und so muss man einem möglichen deutlicheren Ergebnis hinterhertrauern.

Schmitz, Lange – Frey 1, Hardt 5, Selle 2, Ante 3,  Schmid 2, Scherder, Feld 1, Bohnen 2, Grimmiger 1, Rittau,   M. Bergner 7/5, Esch 4  

Weiterlesen: TuS...

HSG Siebengebirge II - TuS Rheindorf 35:17 (20:9)

Welten lagen zwischen den Leistungen unseres Verbandsligateams gestern in Siebengebirge und eine Woche zuvor gegen den HSV Frechen. Das eine Spiel eine Galavorstellung, das andere nahezu ein Waterloo. Von Beginn an klappte fast nichts, was zu einem Torerfolg hätte führen sollen.  Oft kam es noch nicht mal zu einem Abschluss Richtung Kasten, meist luden Ballverluste durch unpräzise Zuspiele die HSG zu leichten Treffern ein. Nach zweieinhalb Minuten lag die junge Truppe der Gastgeber bereits mit 3:0 in Front, ehe Jonas Bergner mit seinem einzigen Tor den engsten Zwischenstand der gesamten Partie herstellte (3:1, 5.).  Danach setzte sich Siebengebirge immer weiter ab, zweimal nur noch gelang es René Hosans Spielern, wenigstens halb so viel Treffer zu landen wie die HSG (6:3, 11. / 14:7, 22.).  Benni Weinert in der ersten sowie Christian Schmitz in der zweiten Halbzeit verhinderten ein noch größeres Desaster.

Der zweite Durchgang  startete wie der erste mit drei Serientoren der Hausherren. In der Folge wurden zwei Siebenmeter nicht verwandelt, ebenso konnten etliche  Tempogegenstöße nicht genutzt werden. Das Beste war  noch, dass fünf Tore weniger als in Runde 1 kassiert wurden. Symptomatisch: In der Schlussminute bot sich nochmal eine klare Torchance, aber der Pass zum freien Spieler landete beim Gegner, der seinerseits keine Mühe hatte Sekunden vor der Sirene zu verwandeln.

Zur Ehrenrettung muss natürlich erwähnt werden,  dass am Samstag mit Mathis Bergner und Nico Esch fehlten, die gegen den HSV die Akzente gesetzt hatten. Außerdem war auch Lars Bolten nicht mit von der Partie. Dies macht aber deutlich, dass wohl nur mit voller Kapelle der Klassenerhalt möglich ist.

Schmitz, Weinert – Frey, Hardt 3, Selle 3, Ante, Bergner J. 1, Schmid 1, Scherder 1, Feld, Bohnen 2, Grimmiger 3, Rittau 1/1, Sümercan 2

Weiterlesen: HSG...

SpVgg Lülsdorf-Ranzel vs. w.C-Jugend 20:16 (7:5)

Auch wenn unsere weibliche C-Jugend am heutigen Samstag Nachmittag mit 16:20 in Lülsdorf-Ranzel verloren hat, so hat sie sich mehr als achtbar aus der Affäre gezogen. Immerhin mussten kurzfristig zwei unserer Hauptakteurinnen ersetzt werden und eine weitere war an diesem Wochenende verhindert. Zu erwähnen ist mit Sicherheit unsere jüngste auf dem Feld, Pia, die mehr als geschickt versucht hat, die beiden Ausfälle zu kompensieren und ein Topspiel lieferte und sich selbst mit 6 geworfenen Toren dafür belohnte. Leider gibt es aber auch zwei traurige Nachrichten. Der Asthmaanfall von Celia und die Verletzung von Malea die sich ihr Knie bei einer tollen Parade relativ heftig verdrehte und vom Platz getragen werden musste.

Kompliment an das restliche Team, die diese beiden Schocksituationen relativ schnell ablegen konnten und gemeinsam kämpferisch als Team, die Niederlage in Grenzen hielten. Mädels, wir die beiden Trainer, die mitgereisten Eltern und die drei jungen Damen die heute verhindert waren, sind MEGA STOLZ AUF EUCH !!!!!!

ENDLICH seit Ihr ein Team und werden bestimmt, noch einiges positives von Euch diese Saison sehen.

Für den TuS spielten,
TOR : Malea, nachher Lynn
Feld : Celia, Annabelle, Mayleen (1), Carlotta (5),Chiara(2), Sina (2) und Pia (6)

TuS Rheindorf II - HGV Hürth-Gleuel 34:24 (17:13)

Das erste Spiel nach der Herbstpause begann wie das letzte Spiel. Die angesetzten Schiedsrichter erschienen nicht. Und wieder musste ein Urgestein aushelfen. TuS Rheindorfs Tausendsassa Marc Lange führte in gewohnt ruhiger und einwandfreier Manier durch die Partie. Doch nun zum sportlichen Geschehen. Außer Regisseur Thomas Hohnl und Linksaußen Justin Benten konnten Coach Janni Schmitz seine beste Truppe aufbieten. Jens „Atlético“ Schuster und Marcus Gille unterstützen als Co-Trainer von der Seitenlinie.

Mit einem Blick auf die Tabelle sollte man meinen, dass unsere 2. Mannschaft von Beginn Herr der Lage gewesen sein sollte, aber gerade in der Anfangsphase machten uns die Gäste aus Hürth das Leben mit kompromissloser Abwehr und einfachen Toren schwer. Auch schaffte es unsere Mannschaft nicht, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Zu viele technische Fehler im Angriff und zu passive Deckungsarbeit sorgten für Sorgenfalten auf der Stirn von Janni Schmitz. Bis zur Halbzeit konnten trotz der Mängel die Leistung etwas stabilisiert werden. So stand eine knappe, nicht allzu komfortable Vier-Tore -Führung zur Buche.

Die zweite Halbzeit begann wie auch die erste angefangen hatte. Vorne im Angriff war noch immer Sand im Getriebe und hinten war man weiterhin zu nachlässig, so dass wir uns nicht richtig absetzen konnten. Vor allem war es mal wieder Keeper Henrik Schlemminger, der mit zahlreichen Paraden dafür sorgte, dass die  Führung nicht weiter schmolz. Mit einem gehaltenen Siebenmeter in der 48. Minute rüttelte Henrik unsere Mannschaft regelrecht wach. Die letzten 12 Minuten waren die besten des ganzen Spiels. In der Deckung ließ unsere Mannschaft immer weniger zu und im Angriff wurde den Zuschauern schöner Handball geboten, so dass unsere Zweite einen ungefährdeten Heimsieg einfahren und die Tabellenführung verteidigt werden konnte.

Mental- und Athletikcoach Michael „Nippi“ Kremers sorgte nach dem Spiel mit einer speziellen isotonischen Getränkemischung dafür, dass die Regeneration beschleunigt wurde und man den Sieg das erste Mal in unserer alten neuen Kantine ohne Nachwirkungen feiern konnte. Vielen Dank auch an die zahlreichen Zuschauer.

Mit Blick auf den nächsten Gegner sollte unserer Reserve bewusst sein, dass die gezeigte Leistung gegen die HSG Refrath/Hand bei weitem nicht ausreichen wird, um verlustpunktfrei zu bleiben. Es wartet unter der Woche also noch einiges an Arbeit auf Coach Janni Schmitz. Es gilt die temporären Schwächephasen in Angriff und Abwehr abzuschalten und die spielerischen Stärken über 60 Minuten aufs Parkett zu bringen.

Es spielten: Schlemminger, Svahn, Lange, Haag, Fliegel 1, Horlitz 3, Schumacher 7/5, Schmitz 5, Werling 8, Dörner 5, Rathjen 1, Kremers 3, Hohnl To. 1

Infos

Ergebnisse


1. Mannschaft:
Saison beendet (Abstiegsrunde)
Platz 7 (Abstieg)

2. Mannschaft:
Saison beendet
Platz 2 (Aufstieg)

mA-Jugend:
Saison beendet
Platz 2


mB-Jugend:

Saison beendet
Platz 13

m.C-Jugend:
Saison beendet
Platz 13

w.C-Jugend:
Saison beendet 
Platz 9

D-Jugend:
Saison beendet
Platz 4

E1-Jugend:
Saison beendet
Platz 13

E2-Jugend:
Saison beendet
Platz 6

Sponsoren

Counter

Heute77
Gestern99
Diese Woche176
Total208805
TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK