TuS Rheindorf 2 - HC Cologne Kangaroos 2 35:19 (19:11)

Mit jeder Menge Motivation aber leider ohne Schiedsrichter trat unsere Zwote im goldenen Oktober gegen die Beuteltiere aus Köln an. Ebenfalls nicht anwesend die Gebrüder Schumacher und Tobi Steyer.

In der 3. Minute führten wir mit 4:1 und es hatte den Anschein dass die Ansprache von Coach Janni Schmitz „auch mal einen Gegner mit 20 Toren Differenz abzufertigen, wenn sich die Gelegenheit bietet" Früchte tragen sollte. Überhastete Angriffe, wenig Ideen im Aufbauspiel folgten. Die Kölner nahmen dankend an und verkürzten auf 5:4. Immer mal wieder gelangen uns 2 Treffer in Folge. So stand zwischenzeitlich ein 12:7 – Auszeit. Eine an Höhepunkten dünn besiedelte 1.Halbzeit ging mit der bis dato stärksten Phase (ab Minute 24) eingeleitet durch einen gehaltenen Siebenmeter unseres Keepers dem Ende zu. Hier konnten  unsere „Halben" Helge und Fabian mit 5 Treffern vom 14:9 bis hin zur 19:11 Führung zur Pause ein Zeichen setzen.

Zur zweiten Halbzeit reagierte der Coach mit einem Wechsel auf Rückraum Mitte. Routiniert stabilisierte nun Tobi Hohnl die Deckung und gab die richtigen Impulse im Angriff für unsere Halben. Bis zur 40. Minute bauten wir den Vorsprung folgerichtig aus einer stabileren Deckung sowie einer nun besseren Übersicht im Angriff heraus auf 26:14 aus. In den folgenden 10 Minuten schien der Ball unserem Spielmacher Emre etwas zu heiß zu sein. Viele Fang- und Passfehler im Spielaufbau ließen es nicht zu dass wir die Tordifferenz erhöhten. Da die Kangaroos ihres Zeichens allerdings ebenfalls nicht gut abschlossen,  begannen mit 30:18 die letzten 10 Minuten. In eben diesen Schlussminuten fassten sich die heute durchschlagkräftigen Kevin und Helge jeweils ein Herz und erhöhten im Wechsel zum 35:19 Endstand.

Vielen Dank an Marc, der den vermissten Schiri wirklich neutral zu ersetzen wusste. Gute Besserung an den Torhüter der Kangaroos!

TUS:

Tor: Svahn (1.-19. Minute); Kazinski (20.-41.); Gille (42.-60.)

Feld: Bergner (8/2); Hardt (7); Weber (6); Lange (3); Horlitz (3); Yildirim (3); Hohnl (2); Haag (1); Peters (1); Schuster (1/1); Rittau

Am kommenden Donnerstag folgt nun das Nachholspiel gegen Hürth Gleuel; einem Gegner der mit Sicherheit nicht 17 seiner 19 Treffer über Rückraum Links und Rechts erzielen und somit schwieriger auszurechnen sein wird.

Do. 18.10. 20:00 Uhr Halle Wuppertalstraße

TuS Rheindorf - HSV Frechen 27:31 (12:14)

Leider wurde es wieder nix mit dem ersten Heimsieg, was in erster Linie wie schon in den bisherigen Partien an der mangelhaften Chancenverwertung lag. Schnell lagen die Gäste mit 0:3 vorne und so rannten wir wie gehabt ständig einem Rückstand hinterher. Erst in der 23. Minute konnte Jonas Bergner den Ausgleich markieren (9:9). Nach der Pause gelang sogar die Führung durch Marcel Dohmann (17:16, 36.). Wenig später aber zog der HSV mit 5 Treffern in Serie davon (18:23, 45.). An diesem Abend war die Lücke nun einfach zu groß geworden, um sie noch schließen zu können, auch weil mal wieder die personellen Alternativen fehlten. Hinzu kam ein Ungleichgewicht bei den Siebenmetern: 10 für Frechen, 2 für Rheindorf. Umgekehrt verhielt es sich bei den Zeitstrafen: 7 für uns, 2 für die Gäste – und die erst ganz zum Schluss, als die Partie schon gelaufen war.

Hervorzuheben sind Christian Schmitz, der ordentlich hielt, und Nicolas Esch mit einer hohen Trefferzahl.

Nun kommt die Herbstpause gerade recht, um sich für einen Neustart zu sortieren. Nach den Ferien hoffen die Trainer auf nicht mehr so viele Ausfälle wie zuletzt.

 

Echl, Schmitz, Weinert – Werling 3, Esch 8/1,  Dohmann 5, Scherder 2,  Bergner 3,   Lenhof 2, Schmitz 3, Hardt, Weber, Müller 1

Presse Vorbericht: TuS Rheindorf – HSV Frechen

RHEINDORF (lhep). Nach dem ersten Punktgewinn waren im Rheindorfer Lager alle Beteiligten entsprechend erleichtert. „Wir wollen das positive Gefühl aber jetzt mitnehmen und nachlegen“, kündigt Trainer Rene Hosan an. Bereits am Donnerstag (20:30 Uhr) empfangen die Rheindorfer in der Ausweichhalle in Bergisch Neukirchen den direkten Konkurrenten aus Frechen. Bis auf die Urlauber Lars Bolten und Julius Ante sowie den beruflich verhinderten Mesut Sümercan stehen alle Akteure für einen Einsatz bereit. Simon Feld und Yannick Scherder sind leicht angeschlagen, sollten aber mitwirken können.

Polizei SV Köln 4 - TuS Rheindorf 2 25:27 (10:13)

Einen echten Arbeitssieg fuhren wir am Samstag gegen die vierte Mannschaft des PSV ein. Los ging es mit dem Kampf um Parkplätze. In Minute 9 konnten wir als erstes Team mit 2:4 erstmalig eine echte Führung verzeichnen. Der Zwischenstand in der 5. Spielminute 1:1 spiegelt wieder dass diese erste Halbzeit sowohl viel Kampf und Krampf enthielt. So stand zur 15. Minute lediglich ein 5:5 auf der gut sichtbaren Anzeigetafel. 4 der Treffer von den Hausherren erzielte hierbei deren “erster" Rückraum Links

Weiter ging es mit einem Wechsel der Führungen. Ein zwischenzeitliches 8:10 egalisierte der eingewechselte „zweite" Rückraum Links mit 2 Treffern. Dies nahmen wir endlich mal zum Anlass , einen Sprint zum Pausentee hinzulegen – so netzten wir in den letzten 6 Minuten 3 mal und ließen selbst keinen Gegentreffer mehr zu.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit kamen ein wenig wie ein Spiegelbild der ersten 15 in HZ1 daher. Bis zur Auszeit in Minute 39 erzielten beide Teams 5 Treffer (wobei auch hier wieder 4 Treffer auf den ersten Rückraum Links der Polizei gingen). Der Gegner stellte kurz auf 17:18. Über ein 20:22 begannen wir die letzten 10 Minuten und legten bis Minute 56 unsere stärkste Phase zum 21:25 hin. Leider war die Messe auch nach 2 schnellen Treffern durch Cedric Engel noch nicht gelesen, denn das 23:26 schmolz dank 2 Treffern des wieder eingewechselten „zweiten" Halblinken auf 25:26. Einer großartigen „Parade" auf der Mittellinie durch Schnappi folgte 25 Sekunden vor Schluss  die endgültige Entscheidung zum 25:27

Arbeitssieg; viele technische Fehler (10 Fehlpässe ohne Bedrängnis bzw. 2 verworfene Siebenmeter; unkonzentriert Deckung (14 Gegentreffer von halblinks))… Was aber dennoch zählt sind 2 Punkte.

TUS:

Tor: Kazinski (1.-20.); Svahn (21.-45.); Gille ( ab 46.)

Feld: Hardt (6); Engel (5); Horlitz (5); Yildirim (3/1); Weber (4); Hohnl (2); Steyer (1); Peters

Der nächste Gegner Cologne Kangaroos steht derzeit mit 1 Punkt aus 5 Spielen da. Ziel muss daher mit Konzentration der nächste Heimsieg für uns sein . Sa. 13.10. 17:30 Halle Wuppertalstraße

Infos

Ergebnisse:

1. Mannschaft:
MTV Köln 1850 2
33:24
 
2. Mannschaft:
Pulheimer SC 3
32:12

B-Jugend:

TuS Ehrenfeld 65
28:25

C-Jugend:
Pulheimer SC
29:22

D-Jugend:

TSV Bayer Dormagen 
3:54

m.E-Jugend: 
HSG Refrath/Hand
26:4

w.E-Jugend:

HSG Refrath/Hand 2
7:14

Sponsoren

Counter

Heute55
Gestern92
Diese Woche530
Total66925
TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK