TuS Rhein­dorf spielt um den Ein­zug ins End­spiel

VON LARS HEPP

RHEIN­DORF | (lhep) Kreis­po­kal: TuS Rhein­dorf – HSV Fre­chen. Mit dem Klas­sen­er­halt ha­ben die Rhein­dor­fer Hand­bal­ler ihr Sai­son­ziel er­reicht und nun ei­nen wei­te­ren Hö­he­punkt vor der Brust. Am Sams­tag­abend (20 Uhr) be­strei­tet der TuS das Halb­fi­na­le um den Kreis­po­kal ge­gen den Li­ga­kon­kur­ren­ten aus Fre­chen. „Wir sind nicht der Fa­vo­rit, aber viel­leicht kön­nen wir ja trotz­dem für ei­ne Über­ra­schung sor­gen“, sagt TuS-Trai­ner Marc Lan­ge, der den ver­hin­der­ten Re­ne Ho­san an der Sei­ten­li­nie ver­tre­ten wird. Al­ler­dings feh­len den Rhein­dor­fern für die­se Auf­ga­be gleich sie­ben Spie­ler, so dass der Ka­der mit Kräf­ten aus der zwei­ten Mann­schaft auf­ge­füllt wird.

Final 4 oder "eine ereignisreiche Saison geht zu Ende"

Der Umbruch sollte begonnen werden, das war und ist das große Ziel der Abteilungsleitung für die zurückliegende Saison und die kommenden Jahre und das ist auch ohne Alternative, damit wir in Zukunft auch wieder und weiter in Rheindorf, in der Deichtorhalle Handballfeste feiern können.

„Unsere Hallensanierung und die damit verbundene Ausquartierung nach Bergisch-Neukirchen macht uns sowohl sportlich, als auch finanziell schon schwer zu schaffen“ sehnt sich Abteilungsleiter Achim Klupsch nach der Rückkehr ins Dorf.

Erster Mosaikstein des Prozesses war dabei die Verpflichtung des neuen Trainers Rene Hosan, der uns in den Jahren zuvor durch seine gute Arbeit mit vielen jungen Spielern überzeugt und so können wir jetzt sagen, unsere Erwartungen voll erfüllt hat.

Drei  Abgängen standen 14 Neuzugänge, überwiegend junger Spieler für unsere beiden Herrenmannschaften gegenüber, die perspektivisch auch für die stetig wachsende Jugendabteilung stehen und unseren Jugendlichen wieder Zukunftsmöglichkeiten bieten freut sich Jugendleiter Marc Lange über die neue Entwicklung.

Den Klassenerhalt schaffen und als Verbandsligist nach Malle fliegen, das war das rein sportliche Ziel für unsere 1. Mannschaft, das sich nicht zuletzt wegen langfristiger Verletzungen als eine hohe Hürde präsentierte. So sah es nach der Hinrunde noch düster aus, aber in der Rückrunde griff dann so langsam das neue Spielsystem und die ganze Mannschaft präsentierte sich als hoch motivierte, kämpferische Einheit bei der jeder für den anderen in die Bresche sprang. So konnte der Klassenerhalt bereits rechtzeitig unter Dach und Fach gebracht werden.

Für das Final-Four im Pokal des Handballkreises Köln/Rheinberg konnten sich die Jungs nach mehreren Jahren Abstinenz sofort wieder qualifizieren.

Leider werden wir aus privaten Gründen nur sehr dezimiert an den Start gehen können, aber die wachsenden Handballfamilie des TuS möchte sich auch hier zum Saisonabschluss noch einmal positiv präsentieren.

FSJler ab September 2019 gesucht




Für die Nachwuchsarbeit in unserer Handballabteilung suchen wir einen sportbegeisterten jungen Erwachsenen mit Spa
ß und Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. 
Weitere Informationen und die Möglichkeit sich zu bewerben findest du unter folgendem Link:

https://freiwilligendiensteimsport.nrw/Freiwilligendienst/Angebote/Details/1419

TuS Rheindorf - HC Weiden 2 26:31 (10:15)

Eine Niederlage, die sich nicht als solche anfühlt. Angesichts der Tatsache, dass wir nur mit einer „Notmannschaft“ antreten konnten, sind die Leistung der Jungs und das Ergebnis aller Ehren wert. Mit Bergner, Esch, Bolten und Ante hatten sich die  vier besten Torschützen abgemeldet, dazu fehlten noch Sümercan, Scherder  und Feld. René Hosan musste also mit Spielern aus der Zweiten „auffüllen“. Alle vier (Kevin Hardt, Fabian Weber, Florian Rittau und Andreas Schumacher) kamen auch zum Einsatz und hatten maßgeblichen Anteil am ordentlichen Resultat.

Bis zum 8:9 (23.) hielt unsere Mannschaft gegen den Tabellendritten sogar prima mit. Christian Schmitz entschärfte zwei Siebenmeter und konnte manchen  Wurf des HC parieren. Zudem funktionierte die doppelte vorgezogene Deckung ganz gut. Dann aber passierten mal wieder zu viele Fehler und Ungenauigkeiten im Angriff, welche die Gäste nutzten, um sich mit zwei Dreierpacks abzusetzen. Lediglich Andreas Schumacher in seinem zweiten Frühling traf in der Schlussphase noch zweimal für Rheindorf.

Nach der Pause schien der Favorit endgültig davon zu ziehen. Acht Tore betrug der Vorsprung teilweise (14:22, 40. / 15:23, 41.). Aber mit nie nachlassendem Einsatz und toller kämpferischer Moral verkleinerten unsere Spieler den Abstand wieder auf den Pausenstand, trotz der zahlreichen Zeitstrafen. Besonders Kevin Hardt und Fabian Weber  überzeugten und empfahlen sich für „höhere“ Aufgaben. Mit der ausgeglichenen zweiten Halbzeit konnte man also mehr als zufrieden sein. Und so sah man nach dem Schlusspfiff durchaus fröhliche Gesichter, wozu auch die Niederlage der Rheinbacher beigetragen haben mag.

Schmitz, Weinert, Echl -  Dohmann 2, Lager, Engel 6, Müller, Werling 6/3,  Schmitz 5,  Lenhof, Weber 2, Schumacher 3, Hardt 2, Rittau

Infos

Ergebnisse:

1. Mannschaft:
vs. ASV Schwarz-Rot Aachen
25:32


2. Mannschaft:
vs. Polizei SV Köln V
Sieg wegen Spielrückzug durch PSV Köln

B-Jugend: U17

@MTV Köln 1850
25:29


B-Jugend: U16
@1.FC Köln II
28:19

m.D-Jugend:

@HSV Frechen
24:8

w.D-Jugend: 
vs. Pulheimer SC
19:4


E-Jugend:
vs. RSV Rath-Heumar
7:15

Sponsoren

Counter

Heute28
Gestern118
Diese Woche28
Total102479
TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK