Presse: VfL Bardenberg – TuS Rheindorf 36:31 (17:11)

RHEINDORF (lhep). Beim Tabellensechsten in Bardenberg gab es für die Handballer vom TuS Rheindorf nichts zu holen. Die Mannschaft von Trainer Rene Hosan holte zwar zwischentlich klare Rückstände auf, doch insgesamt reichte die Leistung nicht aus. „Wir haben die Abwehr diesmal wieder nicht stabil bekommen und das hat der Gegner ausgenutzt“, sagte Hosan, der ein Sonderlob für Jonas Bergner und Andreas Werling parat hatte.

TuS: Echl, Weinert – Dohmann (1), Yildirim, Engel (1), Lager (1), L. Bolten (7), Feld, S. Schmitz, Werling (5), Ante (4/3), Sümercan (1), J. Bergner (11), Scherder.

VfL Bardenberg – TuS Rheindorf 36:31 (17:11)

Es ist eine leidige Sache:  Unsere Mannschaft hat in der Anfangsphase meist große Schwierigkeiten, in die Partien zu kommen. So auch in Bardenberg. Rasch brachten die Treffer der Hausherren Rheindorf auf Distanz. Während die Abwehr zu viel zuließ, wurden im Angriff wieder mal gute Chancen vertan. So stand es nach zehn Minuten bereits 7:2 und diesem Rückstand lief man im Grunde genommen bis zum Schlusspfiff hinterher. Symptomatisch die Schlussminute der ersten Halbzeit. Es steht 16:11, Rheindorf ist im Angriff, könnte nochmal verkürzen. Aber Jonas Bergner, der ansonsten ein grandioses Spiel  macht, dribbelt sich mit Pech den Ball auf den Fuß, der VfL erhält noch mal die Chance und nutzt sie auch. Zwei vergebene Siebenmeter komplettieren die schlechte Bilanz nach 30 Minuten.

Auch im zweiten Durchgang hat der VfL den besseren Start und setzt sich mehrfach sogar auf acht Treffer ab (22:14, 38. / 27:19, 46. / 31:23 / 51.). Doch je länger das Spiel dauert, umso mehr kommt Rheindorf in Schwung. Aber selbst 20 Treffer in der zweiten Halbzeit reichen nicht, um den Gastgeber noch mal zu gefährden.

Doch auch dieser neuerlichen Niederlage kann man positive Erkenntnisse abgewinnen. Die Moral in der Truppe und ihre kämpferische Einstellung stimmen absolut. Auch wenn nicht mehr viel Hoffnung besteht, stemmt man sich gegen eine mögliche Klatsche.

In der zweiten Hälfte überzeugten vor allem Jonas Bergner, dem so ziemlich alles gelang, Lars Bolten und Andreas Werling. Zu seinem ersten Einsatz und ersten Tor kam Yannick Lager auf Rechtsaußen.

 

Echl,   Weinert – Werling 5, Dohmann 1, Scherder, Engel 1, Ante 4/3, Feld, Bergner 11, Lager 1, Bolten 7, Schmitz, Sümercan 1, Yildirim

Angebote des TuS Rheindorf für Kinder von 3-8 Jahren


Bilder zum vergrößern anklicken !
Für Kinder von 3-5 Jahren Für Kinder der Jahrgänge 2010-2013

TuS Rheindorf 2 - HGV Hürth-Gleuel 2 23:20 (8:11)

„Applaudiert euch selbst mal!“ solch ein Fazit hätte wohl kaum ein Spieler nach diesem Match von Trainer Janni Schmitz erwartet. „Dies war mal ein echter Arbeitssieg… ihr habt euch hier selbst aus dem Mist gezogen" so der Coach weiter im Spielerkreis nach dem knappen aber letztlich verdienten Heimsieg . Gegen den zu jeder Minute fairen Gegner aus Hürth Tat man sich tatsächlich zu keiner Sekunde leicht. Über die erste Halbzeit hüllt man daher größtenteils den Mantel des Schweigens. Nicht einmal die Hälfte der Wurfversuche fanden den Weg ins Netz des Gegners. Dieser selbst scheiterte seinerseits glücklicherweise an der relativ gut aufgelegten Katze im Tor. In Minute 22 führte so Hürth sogar mit 5:6. Normalform kann man bis hierher keinem unserer Jungs attestieren. Bezeichnend hierfür auch der Klopper in letzter Sekunde, als sich Rückraum und Katze einen Murmel-Freiwurf hinein in die Torwartecke zum 8:11 Pausenstand „gönnten“.

Der letzte Weckruf folgte dann direkt zum 8:12 aus Hürth. Von da an stellte unsere Zwote auf Kampf und ließ sich nun nicht mehr wie zuvor 35 Minuten vom Schlafwagenspiel der Gäste einspinnen. Einige überzeugende Ballgewinne aus der gut durch Goalie Markus Gille dirigierten Deckung heraus führten zu Gegenstößen, die vor allem unsere Außen Emre Yildirim und Chris „Teddy“ Haag bis zur 43. Minute zum 14:13 nutzten. Durch eine neuerliche Fehlwurfparade verhinderte es nun leider, eine gewisse Sicherheit ins Spiel zu bringen. Der cleverer Wechsel von Rückraum Links Fabian Weber auf Linksaußen führte nun mit seinen 5 Buden hin bis 20 :17 in der 53. Spielminute. Mit ein bisschen Krampf aber einer Menge Kampf kämpften wir uns zum 23:20 Heimsieg durch.

TUS: Tor: Kazinski (1.-30.); Gille (31. – 60.) Feld: Bergner; Hardt (3); Weber (5); Lange; Horlitz (1); Yildirim (8/2); Haag (2); Schmid (1); Kaatze (1); Rittau; Schumacher, A. (1); Steyer (1)

Die Einheiten während der Spielpause gilt es nun zu nutzen um die Treffsicherheit (allein 13 x Aluminium gegen Hürth ) zu verbessern. Denn Diese werden wir in den nächsten 3 Spielen gegen Wesseling; Bocklemünd und Janus auf jeden Fall benötigen.

Infos

Ergebnisse:

1. Mannschaft:
MTV Köln 1850 2
33:24
 
2. Mannschaft:
Pulheimer SC 3
32:12

B-Jugend:

TuS Ehrenfeld 65
28:25

C-Jugend:
Pulheimer SC
29:22

D-Jugend:

TSV Bayer Dormagen 
3:54

m.E-Jugend: 
HSG Refrath/Hand
26:4

w.E-Jugend:

HSG Refrath/Hand 2
7:14

Sponsoren

Counter

Heute69
Gestern92
Diese Woche544
Total66939
TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK