SC Fortuna Köln lll – TuS Rheindorf ll 32:27 (15:12)

Es gibt so Tage, da bleibt man am besten sprichwörtlich im Bett, bzw. spielt auf gar keinen Fall Handball. Diese These trifft nahezu ausnahmslos auf unsere komplette 2. Mannschaft für diesen Spieltag zu. Die Vorzeichen waren bereits vor dem Spiel nicht die besten. Neben den Ausfällen von Steven Schmitz und Michael "Nippi" Kremers gestaltete sich Anreise in die Kölner Südstadt durch die Verkehrssituation äußerst schwierig. Unsere Reserve war erst kurz vor Beginn numerisch spielfähig, so dass ein gemeinsames Aufwärmen nicht möglich war.

Die Fortunen zeigten von Beginn, wer heute am Südstadion das Sagen hat. Bis in die Haarspitzen motiviert, ging die Heimmannschaft vorne wie hinten zu Werke und setzte sich schnell mit 6:2 (11. Min) ab. Zwar ging nochmal ein kurzer Ruck durch unsere Mannschaft, was uns den Ausgleich zum 8:8 (18. Min) durch Siebenmeter brachte. Danach wurde aber die Deckungsarbeit weitestgehend wieder eingestellt, unsere Keeper zu oft alleine gelassen und die Offensive wirkte ideenlos und ohne den nötigen Biss, was den Halbzeitrückstand von 15:12  zur Folge hatte.

Auch in den zweiten  30 Minuten wurde schnell klar, dass man gegen die starken Kölner heute nicht gewinnen würde, da jetzt auch beste Einschussmöglichkeiten (Tempogegenstoß / 7 m) ausgelassen wurden und die Abwehr weit offen wie ein "Scheunentor" stand. Beim 29:22 (54. Min) sah alles nach einer richtigen Packung für unsere Zweite aus, aber man bewies dann doch noch etwas Moral und Kampfgeist und konnte das Ergebnis gegen Ende noch etwas freundlicher gestalten. Hervorzuheben ist noch die souveräne Leitung durch den Unparteiischen, der die Partie zu jeder Zeit im Griff hatte. 

Fazit: Das Spiel muss unsere Mannschaft schnell abhaken und sich in den restlichen Spielen bis zu den Play-Offs wieder deutlich steigern, will man sich eine gute Ausgangslage im Kampf um den Aufstieg nicht verspielen.

Ein großer Dank gilt Fortuna Köln, die einem späteren Anpfiff direkt zugestimmt hat, da unsere Mannschaft noch nicht vollzählig war! 

Es spielten: Schlemminger (Tor), Gille (Tor), Benten (1), Haag (2), Hohnl Th.  (5/3). Horlitz (2), Schumacher (5), Werling (8/3), Dörner (3), Rathjen (1)

 

SC Janus Köln – TuS Rheindorf ll 28:32 (11:16)

Lediglich auf Michael "Nippi" Kremers musste Coach Schmitz beim Nachholspiel bei Janus Köln verzichten. Die Marschroute war für das Spitzenspiel klar. Die Tabellenführung sollte nach den 60 Minuten auch weiterhin Bestand haben. Leider hatte sich zum Nachspiel kein Schiedsrichter am Dienstagabend in Köln-Nippes eingefunden, so dass der Coach von Janus die undankbare Aufgabe übernahm,  das Spiel zu leiten.

Unsere Reserve machte von Beginn deutlich, dass die zwei Punkte mit ins Gepäck nach Rheindorf sollten. Nach 4 Minuten netzte Lars Bolten bereits zum zweiten Mal zum 0:3 ein. Lars, eigentlich dem Stammpersonal unserer "Ersten" angehörend, sollte nach überstanden Verletzung wieder Spielpraxis sammeln. Die Führung wurde durch konsequente Deckungsarbeit und gute Chancenverwertung über 4:8 (12. Min) auf 11:16 zur Halbzeit aufgebaut. Leider kassierte man nicht nur den einen oder anderen glücklichen Anschlusstreffer der Gastgeber, sondern musste einige fragwürdige Zeitstrafen und Siebenmeter-Entscheidungen hinnehmen, was eine höhere Halbzeitführung verhinderte.

Auch in den zweiten 30 Minuten legte unsere Mannschaft alles in die Waagschale. Schöne Spielzüge zu Beginn und eine weiter harte Defensive sorgten neben einem  starken Hendrik Schlemminger im Tor für eine komfortable 14:21 Führung (37. Min).  Jetzt schaltete unsere Mannschaft leider etwas verfrüht in den Verwaltungsmodus und konnte den Vorsprung nicht mehr weiter ausbauen, was unter anderem aber der Tatsache geschuldet war, dass man  durch weitere Zeitstrafen zeitweise nur mit drei Spielern auf dem Feld stand. Der verdiente Auswärtssieg geriet aber zu keinem Zeitpunkt wirklich in Gefahr, so dass unsere Mannschaft auch nach dem Spiel wieder von der Tabellenspitze grüßt.

Einziges Manko ist, dass man durchaus noch etwas für das Torverhältnis hätte tun können, aber das ist das bekannte "Kühmen" auf hohem Niveau. Aus einer geschlossenen Mannschaft  ragte "Leihgabe" Lars Bolten mit 10 Feldtoren heraus. Des Weiteren wusste Linksaußen Sascha Horlitz in der zweiten Halbzeit mit vier schönen Toren zu gefallen. 

Nun gilt es die Pause zu nutzen, um sich für das nächste schwierige Auswärtsspiel bei Fortuna Köln vorzubereiten.

Es spielten: Schlemminger (Tor), Gille (Tor), Lange, Benten, Haag, Hohnl Th. (2), Horlitz (4), Schmitz (4), Werling (8/2), Dörner (1), Bolten (10), Fliegel (3)

TuS Rheindorf - SG Ollheim-Straßfeld 24:25 (11:9)

Auf einen versöhnlichen Abschluss im letzten Spiel des Jahres hatten alle gehofft. Zumal es sich beim Tabellenvorletzten um einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt handelte. Aber leider musste René Hosan mit einem weiteren Ausfall im Rückraum klar kommen. Nachdem Jonas und Mathis Bergner wieder nicht einsatzbereit waren, fiel nun auch noch Nicolas Esch aus. Er hatte sich im Training am Knie verletzt.

Die wenigen Zuschauer sahen zunächst vertane Chancen auf beiden Seiten, aber zumindest hatte Rheindorf nach 12 Minuten mit 6:4 die Nase vorn. In den folgenden 8 Minuten fiel allerdings kein weiterer Rheindorfer Treffer mehr, denn wenigstens fünf Tempogegenstöße konnten nicht genutzt werden. Entweder kam der lange Ball nicht an oder Keeper bzw. Gebälk standen im Weg. Dennoch hielt der knappe Vorsprung bis zum Pausenpfiff.

In der zweiten Hälfte lief es dann für unsere Mannschaft. Marcel Dohmann kam ins Spiel und markierte innerhalb von 77 Sekunden zwei blitzsaubere Treffer. Obwohl er kurz darauf wegen einer unglücklichen Aktion mit Rot von der Platte musste, erhöhte Rheindorf auf ein deutliches 17:10 (41.). Die Rheindorfer Fans lehnten sich schon entspannt zurück, bekamen dann aber zu sehen, wie man einen scheinbar sicheren Erfolg noch vergeben kann. Das lag vor allem an dem quirligen Daniel Nilles, den unsere Abwehr überhaupt nicht in den Griff bekam und der mit seinen 9 Toren (14 insgesamt!) in den letzten Minuten den Löwenanteil an der Ollheimer Aufholjagd hatte. In der 51. Minute gingen die Gäste erstmals in Führung (18:19), Rheindorf glich aber zumindest immer noch aus. 18 Sekunden vor Schluss nahm die SG die Auszeit, in der dann ein Spielzug kreiert wurde, gegen den unsere Abwehr leider keine Mittel hatte. Per Kempa sicherte sich Ollheim-Straßfeld beide Punkte. Torschütze: Daniel Nilles!

Auch wenn es personell natürlich mau aussah – dieses Spiel hätte man nie und nimmer verlieren dürfen.

Lange, Schmitz – Hardt 2, Selle 3, Ante 6/2, Schmid 2, Bohnen 3, Grimmiger 1, Bolten 4, Dohmann 2, Sümercan, Rittau, Scherder 1

Weiterlesen: TuS...

w.C-Jugend - TV Jahn Köln-Wahn 21:13 (8:8)

Am heutigen Samstag Nachmittag ging es für unsere weibliche C-Jugend weiter in der Platzierungsrunde, hatte man die Meisterrunde aufgrund des schlechteren Torverhältnis, gegenüber den TuS Opladen leider verpasst (TuS Opladen + 9 Tore, TuS Rheindorf +2 Tore und beide 6:4 Punkte)
Gegner heute wie schon vor 4 Wochen der TV JAHN WAHN.

Das Trainerduo um Julia und Dirk hatte erst einmal das große Problem, daß man das Team ziemlich umbauen musste, denn ohne ihre drei etablierten Rückraum Spielerinnen, fehlten gleich drei große Stützen im Rückraum und auch im Tor musste unsere Malea weiterhin ersetzt werden.

Man merkte den jungen Damen direkt von der ersten Minute an, dass man sich schwer tat, teilweise auf neuen Positionen zu spielen und so ging es mit einem 8:8 in die Halbzeitpause.
Ein Donnerwetter und Wachrütteln der beiden Trainer in der Halbzeitpause , brachte leider in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit immer noch nicht den gewünschten Erfolg und man lief immer einem Tor Rückstand hinterher.
In der 34. Minute konnte man Endlich zum 11:11 ausgleichen und in der 35. Minute zum 12:11 in Führung gehen.
Doch erst eine Auszeit in der 38. Minute und umstellen der Deckungsvariante brachte endlich den gewünschten Erfolg. Auf einmal lief der Rheindorfer Express, man konnte sich Tor um Tor absetzen, die nötige Kondition war vorhanden und in der Deckung wurde zusammen gekämpft und dem Gegner der Schneid abgekauft. Endlich rief die Mannschaft ihr vorhandenes Potenzial ab und man konnte somit letztendlich das Spiel verdient mit 21:13 gewinnen.
Ein besonderes Lob muss man heute unserer Celia aussprechen, die bereit war sich ins Tor zustellen.
Die Leistung von ihr für den ersten Einsatz im Tor war mega Klasse.
Nicht nur alle drei 7 Meter von Wahn konnte sie halten , auch zahlreiche weitere Paraden, konnten sich mehr als sehen lassen.

Nächste Woche geht es für unsere Mannschaft zur Reserve des TuS Königsdorf, was mit Sicherheit auch eine große Herausforderung wird.

Für den TuS Rheindorf spielten:
im Tor: Celia
auf dem Feld:Annabelle, Chiara, Mayleen (1),Lynn, Lena, Sina(4), Kira(12) und Pia (4)

Infos

Ergebnisse


1. Mannschaft:
Saison beendet (Abstiegsrunde)
Platz 7 (Abstieg)

2. Mannschaft:
Saison beendet
Platz 2 (Aufstieg)

mA-Jugend:
Saison beendet
Platz 2


mB-Jugend:

Saison beendet
Platz 13

m.C-Jugend:
Saison beendet
Platz 13

w.C-Jugend:
Saison beendet 
Platz 9

D-Jugend:
Saison beendet
Platz 4

E1-Jugend:
Saison beendet
Platz 13

E2-Jugend:
Saison beendet
Platz 6

Sponsoren

Counter

Heute81
Gestern99
Diese Woche180
Total208809
TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK