Radio Leverkusen zu Gast bei unseren Minis

TuS Opladen 2 – TuS Rheindorf 26:23 (11:5)

Zumindest mit einem achtbaren Ergebnis beim Tabellenvize beendete unser Verbandsligateam die Hinrunde. Dass es zu mehr nicht reichte, war in erster Linie der überaus mageren Torausbeute in der ersten Halbzeit geschuldet. Zu selten gelang es, den Opladener Abwehrriegel zu knacken. Und wenn es dann doch mal klappte, kam bei mindestens drei Pfostenknallern  noch eine gehörige Portion Pech dazu.

Dabei stand auch die Rheindorfer Defensive inklusive starkem Keeper Christian Schmitz nicht schlecht da, die bis zur 15. Minute lediglich vier Gegentreffer zugelassen hatte. Die Herausnahme von Lennart Pohlig brachte zudem etwas Sand ins Opladener Getriebe.  Allerdings brauchte René Hosans Team nach der Führung (0:1, 3.) zehn Minuten, um das nächste Tor zu erzielen.

Das wurde erst besser im ausgeglichen zweiten Durchgang. Zwar war Opladen zwischenzeitlich auch mal auf sieben Tore enteilt (18:11, 39.), aber nur zwei Minuten später hatte Rheindorf auf 18:14 verkürzt. Insgesamt gelangen unserer Mannschaft 18 Treffer, die damit die zweite Halbzeit „gewann“. Das letzte Opladener Tor konnte der gerade ins Spiel gekommene Maik Bolten verbuchen (26:20, 58.), der sich Sekunden später aber mit einer Zeitstrafe verabschieden durfte.  Ehe Nikla Müller für Rheindorf den Schlusspunkt setzte, traf Lars Bolten noch zweimal. Überhaupt konnten das jeweilige Bruder-Duell die Rheindorfer Akteure für sich entscheiden. Jonas Bergner war zudem mit sieben Treffern der beste Torschütze der Partie.

 

Schmitz, Echl, Weinert - Lager, Engel 2, Müller 1, Bolten 4, Schmitz 1, Ante 1/1, Sümercan 3, Esch, Bergner 7, Werling 4

TuS Rheindorf – MTV Köln 2 33:24 (20:12)

Endlich! Der lang ersehnte Sieg und dieser noch überaus deutlich gegen ein Spitzenteam der Verbandsliga. Schon im letzten Spiel in Weiden hatte sich angedeutet, dass in unserer Mannschaft mehr steckt als es der Tabellenplatz aussagt. Nun hat sie ihr Potential auch mal umgesetzt.

Ein stark haltender Christian Schmitz und eine bissige Abwehr stellten gleich zu Beginn die Weichen auf Erfolg. Nur ein einziges Mal konnte der MTV eine Führung für sich verbuchen (3:4, 7.). Ansonsten präsentierte sich René Hosans Truppe von allen Positionen aus torgefährlich. Sieben Feldspieler trafen in der ersten Halbzeit, dazu noch Christian Schmitz, der den Ball in das leere Tor der Gäste beförderte. Dieses Kunststück gelang dem aufmerksamen Julius Ante gleich dreimal. So wurde die taktische Variante des siebten Feldspielers für den MTV zum Schuss, der nach hinten losging. Besonders stark zeigte sich unsere Mannschaft, als sie in zweifacher Unterzahl keinen Treffer kassierte, Jonas Bergner dagegen zum 11:7 traf (20.). Danach lief alles wie geschmiert. Christian Schmitz parierte einen Siebenmeter und unsere Werfer trafen im Minutentakt. Besonders gefallen konnte der junge  Yannick Lager, der den verletzten Andreas Werling glänzend vertrat und von rechts außen dreimal erfolgreich war.

Nicht ganz so rund lief es nach der Pause. Die Kölner brachten mit einer vorgezogenen Deckung doch etwas Sand ins Rheindorfer Offensivgetriebe. Ganze fünf Treffer gelangen bis zur 45. Minute, elf Angriffe schlugen dagegen fehl. Glück für uns war, dass die Kölner Werfer offensichtlich nicht eben ihren Sahnetag erwischt hatten. Häufig  scheiterten sie an Christian Schmitz oder am Torgebälk. So blieb es in etwa immer bei der Tordifferenz der Halbzeit.

Beim 28:19 markierte Steven Schmitz den 300. Saisontreffer. In der Schlussphase fiel Lars Bolten durch zwei sehenswerte Tore auf.

Diese tolle Vorstellung sorgte nicht nur für gute Stimmung bei der Mannschaft und ihrem Anhang, sondern auch für einen optimistischeren Blick auf die Rückrunde.

 

Schmitz 1, Echl, Weinert – Dohmann 1, Lager 3, Engel 1, Müller, Bolten 6, Schmitz 6, Ante 8/3, Sümercan 1, Esch 1, Bergner 5, Scherder

TuS Rheindorf – MTV Köln 1850 2 33:24 (20:12)

RHEINDORF (lhep).  Ausgerechnet gegen die Spitzenmannschaft aus Köln feierten die Rheindorfer Handballer den ersten Saisonsieg. Nach einer Abtastphase bis zum 8:7 (17.) spielten nur noch die Schützlinge von Trainer Rene Hosan, die nach dem klaren Erfolg neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt schöpfen.

TuS: C. Schmitz, Echl, Weinert – Dohmann (1), Lager (3), Engel (1), Müller, L. Bolten (6), S. Schmitz (6), Ante (8/3), Sümercan (1), Esch (1), J. Bergner (5), Scherder

Infos

Ergebnisse:

1. Mannschaft:
ASV SR Aachen
30:28
 
2. Mannschaft:
HGV Hürth-Gleuel 2
23:22

B-Jugend:

Pulheimer SC
24:21

C-Jugend:
HSG Refrath/Hand 2
16:16

D-Jugend:

HSG Refrath/Hand 2
11:17

m.E-Jugend: 
Leichlinger TV
24:19

w.E-Jugend:

TuS 82 Opladen
14:9

Sponsoren

Counter

Heute77
Gestern85
Diese Woche384
Total73468
TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK