1. Herren Update

RHEINDORF (lhep) Erst auf der Zielgeraden der gerade abgelaufenen Saison schafften die Handballer des TuS Rheindorf den Klassenerhalt in der Verbandsliga. Nach einer kurzen Pause hat Trainer Rene Hosan jetzt wieder zur Vorbereitungsphase auf die neue Spielzeit geladen. „Bei uns wird sich nicht viel ändern, die Probleme im Rückraum sind leider die gleichen geblieben“, betont Hosan, der von einem erneuten Ringen um das Ligaticket ausgeht.

Cedric Engel hat den Verein als einziger echter Abgang verlassen, Rechtsaußen Andreas Werling und Mittelspieler Steven Schmitz werden kürzertreten. Nico Esch (Ellenbogen) und Lars Bolten (Knie) mussten sich Operationen unterziehen, steigen erst Mitte August wieder in den Trainingsbetrieb ein. Markus Lenhof kann aus beruflichen Gründen auch nur sporadisch trainieren.

Hosan kann aber auch neue Kräfte präsentieren, die den Kader aufwerten sollen. Silas Kleinauski kommt vom CVJM Oberwiehl, Fabian Grimmiger aus Langenfeld und Kevin Hardt aus der eigenen Reserve. „Dazu werden noch Spieler aus der zweiten Mannschaft in der Vorbereitungszeit aufrücken. Vielleicht ergibt sich da noch etwas“, erklärt der Coach.

w.D-Jugend qualifiziert sich für die Kreisliga

Am 02.Juni und 16.Juni nahm unsere neuformierte weibliche D-Jugend als Newcomer an zwei Qualifikationsturnieren teil.

Mit vier Siegen,
6:2 gegen TK Nippes
16:3 gegen Königsdorf 2
10:4 gegen HSG Refrath /Hand
11:7 gegen Dünnwald,
einem Unentschieden
13:13 gegen HGV Hürth Gleuel
und nur einer 9:10 Niederlage
gegen den TV Jahn Wahn, qualifiziert sich unsere Mannschaft vollkommen überraschend für die Kreisliga.

Mädels, was ihr in den letzten zwei Wochen geleistet habt, Wahnsinn!
Besonders am gestrigen Sonntag war es eine Wonne Euch zu zuschauen, was Ihr geleistet habt, einfach Hut ab.
Schließlich muss man bedenken, daß sechs Mädels morgens in Opladen noch an den verschiedenen EVL Läufen teil genommen haben und dann Nachmittags bei diesen Temperaturen in der Halle in Dünnwald noch so abzuliefern, einfach Klasse.
Auch klasse war die Stimmung, die die mitgereisten Eltern machten und trugen so als achter Mann zum nötigen Sieg gegen Dünnwald bei.

Mädels, ganz Handball Rheindorf ist Stolz auf Euch, wie ihr in dieser kurzen Zeit, seit den Osterferien als Mannschaft zusammen gefunden habt und diesen Aufstieg in die höchste Jugendliga perfekt gemacht habt!

Für den TuS Rheindorf spielten ;
im Tor : Chiara, Lynn und Malea.
Auf dem Feld : Larissa, Amelie, Melanie, Sina, Kira, Annabelle, Lena, Hanna, Pia, Emma und Lilith

TuS Ohne 10 chancenlos, aber Charakter gezeigt

Es war die erwartete Herkulesaufgabe für die Handballer vom TuS Rheindorf, die gegen den HSV Frechen das Pokal Halbfinale komplett ohne Rückraumspieler bestreiten mussten.

So fand die zusammengestellte Truppe aus 1. und 2. Mannschaft überhaupt keinen Zugang zum Spiel. Vor allem individuelle Ballverluste ermöglichten den Frechenern viel zu viele einfache Tore. So lag der TuS bereits nach 8 Minuten mit 1:7 zurück. Auch eine Auszeit brachte nur kurze Zeit etwas mehr Ruhe in das Rheindorfer Spiel, aber der Angriff agierte zu harmlos und in der Abwehr fand man weiter keinerlei Zugriff. So war das Spiel bereits zur Halbzeit (7:21) entschieden.

In der Halbzeit nahm man auf Leverkusener Seite dann einige Umstellungen vor und wollte ohne Rücksicht auf den Spielstand Angriff für Angriff konzentriert angehen. In der Abwehr stabilisierte Kevin Hardt jetzt den Innenblock und auch auf den anderen Positionen gab es endlich körperliche Gegenwehr. Das Torhütergespann Weinert & Echl konnte den ein oder anderen wichtigen Ball entschärfen und Mesut Sümercan nahm mit seiner ganzen Erfahrung das Aufbauspiel und die vielen unerfahrenen Jungs an die Hand. Das Team zeigte Charakter, gewann in der Abwehr immer öfter den Ball und konnte durch schnelle Gegenstöße den Rückstand weiter verringern. Besonders die Stammkräfte Cedric Engel und Julius Ante konnten sich jetzt immer öfter in die Torschützenliste eintragen. 15 Minuten vor Schluss war der hohe Halbzeitrückstand auf 10 Tore geschmolzen und hätte man nicht noch ein halbes Dutzend  100%ige Torchancen vergeben, wäre es vielleicht noch enger geworden. Dann musste der TuS dem hohen Aufwand erwartungsgemäß Tribut zollen. Vier Minuten vor Schluss hatte Frechen den Halbzeitvorsprung wieder hergestellt. Der Akku war leer und nach 60 Minuten zeigte die Anzeigetafel dann das 19:37 Endergebnis.

Für den TuS spielten: Echl, Weinert - Lager (2), Engel (7), Müller, Hardt, Rittau, Ante (6), Dohmann (1), Laukötter, Sümercan (1), Lange (1), Schmid (1), Schumacher

TuS Rhein­dorf spielt um den Ein­zug ins End­spiel

VON LARS HEPP

RHEIN­DORF | (lhep) Kreis­po­kal: TuS Rhein­dorf – HSV Fre­chen. Mit dem Klas­sen­er­halt ha­ben die Rhein­dor­fer Hand­bal­ler ihr Sai­son­ziel er­reicht und nun ei­nen wei­te­ren Hö­he­punkt vor der Brust. Am Sams­tag­abend (20 Uhr) be­strei­tet der TuS das Halb­fi­na­le um den Kreis­po­kal ge­gen den Li­ga­kon­kur­ren­ten aus Fre­chen. „Wir sind nicht der Fa­vo­rit, aber viel­leicht kön­nen wir ja trotz­dem für ei­ne Über­ra­schung sor­gen“, sagt TuS-Trai­ner Marc Lan­ge, der den ver­hin­der­ten Re­ne Ho­san an der Sei­ten­li­nie ver­tre­ten wird. Al­ler­dings feh­len den Rhein­dor­fern für die­se Auf­ga­be gleich sie­ben Spie­ler, so dass der Ka­der mit Kräf­ten aus der zwei­ten Mann­schaft auf­ge­füllt wird.

Infos

Ergebnisse:

1. Mannschaft:
Saison beendet
Platz 12
 
2. Mannschaft:
Saison beendet
Platz 6

B-Jugend:

Kreisliga
Saison beendet

Platz 6

C-Jugend:
Saison beendet
Platz 6

D-Jugend:

Saison beendet
Platz 4

m.E-Jugend: 
Saison beendet
Platz 9

w.E-Jugend:

Saison beendet
Platz 6

Sponsoren

Counter

Heute53
Gestern139
Diese Woche192
Total94949
TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK