TuS Rheindorf wC - Dünnwalder TV 19:20 [8:12]

Leverkusen, 05.10.2020

Gut begonnen, zwischenzeitlich geschlafen und dann super Zurückgekämpft. Das beschreibt das Spielgeschehen der Juniorinnen des TuS Rheindorf gegen die Gäste aus Dünnwald ziemlich genau. Die Hausherrinnen die wie schon in der Vorwoche mit nur einer Wechselspielerin agierten, erwischten einen guten Start und so war es zunächst ein Kopf an Kopf rennen in dem sich keins der beiden Teams wirklich absetzen konnte. Dennoch machte sich die volle Bank der Dünnwalder mit Spielverlauf deutlich, trotzdem hielten die Rheindorferinnen die vollen 50 Minuten wirklich gut dagegen. „Einziges Manko war unseres Angriffsspiel, das zwischenzeitlich gepennt hat und teilweise gar nicht in die Lücken gestoßen ist sondern mitten auf die Gegenspielerin“ so Kleinauski nach dem Spiel. Bei der 13:18 (36.) Führung der Gäste wirkte es als hätten sich die Rheindorferinnen bereits mit einer Niederlage abgefunden doch nach der deutlichen Auszeitansprache schafften es die Spielerinnen den Schalter doch wieder entscheidend umzulegen und kämpften sich mit einer klasse Mannschaftsleistung zurück in die Partie. Trotzdem waren es am Ende ein paar zu viele liegengelassene Chancen und Abstimmungsfehler die das Unentschieden verhinderten. Trotzdem war der TuS Coach nach dem Schlusspfiff zufrieden mit der Leistung der seinigen und hob besonders den Kampfgeist und die klasse Defensiv Leistung hervor.

 
Tor TuS Rheindorf:

Melanie Z. (8/1), Larissa J. (5), Carlotta S. (4), Amelie B. (2)

Tore Dünnwalder TV:
Anna T. (6), Annika R. (5), Emma S. (3), Charlotte C., Jelka K. (je 2), Kaia B. (1), Jule S. (1/1)

Spielvorschau wC - Dünnwalder TV [03.10.20, 15:30]

Leverkusen, 01.10.2020

Rheindorf's C Juniorinnen erwartet hartes Stück Arbeit gegen Dünnwalder TV

Es fehlen: Lena K. (Verletzung)

Eine Woche nach dem unerwarteten Sieg gegen die HGV Hürt-Gleuel, empfangen die Rheindorferinnen in der „eigenen“ Halle die Akteurinnen des Dünnwalder TV. Schaut man auf die Statistik kommt ein deutlich stärkerer Gegner nach Bergisch-Neukirchen. Mit 26:7 gewannen die Dünnwalder ihr Spiel am vergangenen Wochenende gegen Köln-Wahn. Während das Team um Trainer Silas Kleinauski im Verlauf der Trainingswoche wie so oft nicht mit der ganzen Mannschaft trainieren konnte und der Kader des TuS ohnehin minimal besetzt ist, reisen die Gäste mit voller Kapelle an. Natürlich wollen die Gastgeberinnen an die starke Leistung der Vorwoche anknüpfen, und besonders das mangelnde Umschaltverhalten soll gegen den vermeintlich deutlich stärkeren Gegner verändert werden. Mit welchem Kader TuS Trainer Kleinauski arbeiten wird, steht noch ein wenig in den Sternen. Rückraum Akteurin Lena zog sich im Verlauf der Woche eine leichte Magenverletzung zu und steht dem TuS nicht als aktive Spielerin zur Verfügung. Der restliche Kader wird weitesgehend identisch zu dem der Vorwoche außer das Amelie die Position von Lena ersetzen wird, so Kleinauski, der nach wie vor mit der teils fehlende Trainingseinstellung seiner Spielerinnen hadert. Nichts desto trotz wird seine Mannschaft alles in Waagschale werfen und sich so teuer wie möglich verkaufen.

Vorraussichtlicher Kader:

Malea, Lena, Mayleen, Larissa, Chiara, Carlotta, Annabelle, Melanie, Amelie, Narin

wC-Jgd mit Überraschungssieg zum Saisonauftakt

HGV Hürth-Gleuel wC – TuS Rheindorf wC 22:23 [9:10]

Leverkusen, 26.09.2020

Ziemlich überrascht wirkten Spielerinnen und Trainer des TuS Rheindorf nach dem Abpfiff. Mit einem Sieg im ersten Spiel seit März diesen Jahres hatte wohl keiner wirklich gerechnet. Gerade zum Anfang der Partie hatten die Gäste aus Leverkusen Schwierigkeiten ins Spiel zu finden und so nahm TuS Trainer Silas Kleinauski beim Stand von 5:2 nach 12 Minuten die erste Auszeit. Der junge Oberwiehler schien die richtigen Worte zu finden und so stand es nur 3 Minuten später 6:6. Die Gastgeberinnen um das Trainerinnen Duo Reitmeier/Pfefferle, blieben immer häufiger in der starken Abwehr der Leverkusenerinnen hängen, dennoch haderte Kleinauski mit dem katastrophalen Umschaltverhalten seiner Spielerinnen. Doch auch im Angriff machten sich die Gäste das Leben schwerer als nötig. Teils zu inkonsequent spielten die Akteurinnen die Angriffe zu Ende und besonders der Zug zum Tor blieb bei manchen Spielerinnen über weite Phasen der Partie ganz aus. „Auschlaggebend für unsre zeitweise deutlich stärkere Spielweise,war definitiv unsere Starke Abwehr in der zweiten Halbzeit und das schnellere 1:1 verhalten“ so Kleinauski über die Partie die bis zur 40. Minute nach einem doch deutlichen Sieg aussah. Doch dann schlichen sich immer mehr unnötige Abspielfehler in das Spiel der Gäste ein und durch schnelle Tempogegenstöße kämpften sich die Hausherrinnen wieder in die Partie. Die letzten 7 Minuten waren eine wahrliche Achterbahnfahrt. Die Gastgeberinnen schlugen immer mehr Kapital aus den Fehlern der Rheindorferinnen, welche in der gesamten Zeit kein Tor mehr warfen und durch zu viel Hektik, viele unnötige Ballverluste sowie technische Fehler verursachten. Ein wenig glücklich war der Sieg am Ende. Trotzdem freute sich Kleinauski, der besonders nach dem Verlauf der letzten zwei Trainingswochen vom Auftritt seiner Mannschaft überrascht war.

Am nächsten Wochenende trifft die Mannchaft um Trainer Silas Kleinauski auf die Akteurinnen des Dünnwalder TV. Auf dem Papier erwartet die Rheindorferinnen dann eine ganz andere Hausnummer. 

Tore TuS Rheindorf:
Larissa J.(8), Lena K.(7), Melanie Z.(5), Carlotta S.(2), Chiara S.(1)

Tore HGV-Hürth-Gleuel:
Larissa H. (9), Charlotte H. (7/2), Elisa M. (3), Patricia R., Carolyna K., Nina M. (je 1)

TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK