Einen echten Arbeitssieg fuhren wir am Samstag gegen die vierte Mannschaft des PSV ein. Los ging es mit dem Kampf um Parkplätze. In Minute 9 konnten wir als erstes Team mit 2:4 erstmalig eine echte Führung verzeichnen. Der Zwischenstand in der 5. Spielminute 1:1 spiegelt wieder dass diese erste Halbzeit sowohl viel Kampf und Krampf enthielt. So stand zur 15. Minute lediglich ein 5:5 auf der gut sichtbaren Anzeigetafel. 4 der Treffer von den Hausherren erzielte hierbei deren “erster" Rückraum Links

Weiter ging es mit einem Wechsel der Führungen. Ein zwischenzeitliches 8:10 egalisierte der eingewechselte „zweite" Rückraum Links mit 2 Treffern. Dies nahmen wir endlich mal zum Anlass , einen Sprint zum Pausentee hinzulegen – so netzten wir in den letzten 6 Minuten 3 mal und ließen selbst keinen Gegentreffer mehr zu.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit kamen ein wenig wie ein Spiegelbild der ersten 15 in HZ1 daher. Bis zur Auszeit in Minute 39 erzielten beide Teams 5 Treffer (wobei auch hier wieder 4 Treffer auf den ersten Rückraum Links der Polizei gingen). Der Gegner stellte kurz auf 17:18. Über ein 20:22 begannen wir die letzten 10 Minuten und legten bis Minute 56 unsere stärkste Phase zum 21:25 hin. Leider war die Messe auch nach 2 schnellen Treffern durch Cedric Engel noch nicht gelesen, denn das 23:26 schmolz dank 2 Treffern des wieder eingewechselten „zweiten" Halblinken auf 25:26. Einer großartigen „Parade" auf der Mittellinie durch Schnappi folgte 25 Sekunden vor Schluss  die endgültige Entscheidung zum 25:27

Arbeitssieg; viele technische Fehler (10 Fehlpässe ohne Bedrängnis bzw. 2 verworfene Siebenmeter; unkonzentriert Deckung (14 Gegentreffer von halblinks))… Was aber dennoch zählt sind 2 Punkte.

TUS:

Tor: Kazinski (1.-20.); Svahn (21.-45.); Gille ( ab 46.)

Feld: Hardt (6); Engel (5); Horlitz (5); Yildirim (3/1); Weber (4); Hohnl (2); Steyer (1); Peters

Der nächste Gegner Cologne Kangaroos steht derzeit mit 1 Punkt aus 5 Spielen da. Ziel muss daher mit Konzentration der nächste Heimsieg für uns sein . Sa. 13.10. 17:30 Halle Wuppertalstraße
TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK