„3 Spiele; 3 Siege zum Auftakt“ ; lange ist es her, dass ein Spielbericht beim TUS so starten konnte. Nach den beiden Siegen Auswärts gegen Fortuna (18:25) und zu Hause gegen den Mitabsteiger und somit auch Mitfavoriten auf den Aufstieg Rath Heumar (34:25) ging es nun wieder Auswärts gegen den TK Nippes (Ihrerseits ebenfalls mit 4:0 Punkten in die Saison gestartet)

Die ersten Minuten gestalteten sich dann auch ausgeglichen. Bis zur 7 Minute beim Stand von 4:4 konnte sich kein Team absetzen. Es folgten erstmals 2 Treffer in Folge für den TUS zum 4:6. In der Folge vergab man zahlreiche Großchancen – darunter einige TGs. Zusätzlich begünstigte die in dieser Phase sehr unstrukturierte Deckungsarbeit viele einfache Treffer des Gegners. So zog Trainer Janny Schmitz in Minute 19 die Grüne Karte. Die Auszeit zeigte Wirkung – je zwei schnelle Tore durch unsere Außen  Sacha Horlitz und Emre Yildirim ließen den TUS erst zum 10:10 bzw. 12:12 ausgleichen. Anschließend wechselte die Führung zwischen dem Tabellenersten- und Zweiten und man ging mit 15:15 in die Pause.

Zu Beginn der 2. Halbzeit markierte unser Rückraum 4 Treffer und man ließ lediglich einen Treffer der Hausherren zum zwischenzeitlichen 16:19 in Minute 38 zu. Vielleicht dachte der eine oder andere bereits an eine kleine Vorentscheidung, denn man „schenkte“ dem Gastgeber die folgenden 7 Minuten so dass dieser (u.a. durch zwei Siebenmeter) auf 20:20 in der 45. Minute stellen durfte. Die nächsten 10 Minuten hingegen wurden dann zu den stärksten aus Rheindorfer Sicht. Die Deckung stabilisierte sich und Torhüter Daniel Kazinski bekam nun auch einige 100 prozentige zu Fassen. Unsere Jungs belohnten sich  mit einem 6:1 Tore Lauf zum 22:28 zwischen Minute 49 bis 55 – hierbei gingen allein 3 Treffer auf das Konto von Fabian Weber. Auszeit Nippes. Die letzten 5 Minuten gab man dann wieder mit 3:1 an Nippes ab.

Am Ende steht ein 25:29 Erfolg gegen den bis Dato Tabellenzweiten. „dass auf uns vor allem in Punkto Konzentration, Abwehrverbund und Abgeklärtheit im Abschluss noch einige Arbeit wartet“ ließ das Trainergespann Schmitz und Weltersbach die Freude am 3. Erfolg in Folge für den Moment aber nicht schmälern.

TUS:

Tor: Gille (bei zwei 7-Meter); Kazinski

Feld: Horlitz (6); Weber (4); Hardt (4); Bergner (4/1); Lange (3); Yildirim (3); Schumacher, A. (2); Hohnl (1); Weltersbach (1); Schumacher, J. (1); Haag; Peters.

Gegen den Tabellenachten aus Hürth-Gleuel heisst es nun die weiße Weste behalten und vor allem die Schwächephasen zu minimieren. Sa. 29.9. 17:30 Halle Wuppertalstraße
TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK