TuS Rheindorf 2 - HSV Bocklemünd 2 - 33:28 (14:13)

Was für ein Start in die Rückrunde und in das neue Jahr! Den zweiten Herren vom TUS Rheindorf tat die Winterpause sichtlich gut. Zum 14. Spieltag spielten unsere Herren zu Hause gegen die zweite vom HSV Bocklemünd. Man muss nicht erwähnen auf welchem Tabellenplatz die Gegner stehen, noch stehen alle vor den Rheindorfern. Gleich zum Start der Partie gingen die Rheindorfer in Führung und bauten diese nach und nach aus. Das Auftreten der Kölner war eher rüpelhaft, was die Rheindorfer nicht beeindruckte und den Schiedsrichter noch weniger. Bocklemünd schaffte es immer wieder an den Vorsprung heran zu kommen, es reichte glücklicherweise immer nur für den Ausgleich. Sobald die Rheindorfer eine Führung von 3 – 5 Toren aufgebaut haben, fielen sie wieder in altbekannte nervöse Verhaltensmuster und ließen den Gegner kommen. Doch diesmal waren die Nerven stark genug um die Führung und das Spiel selbst in der Hand zu haben und das Tempo vorzugeben. Zur Halbzeit stand es 14 – 13. Zu Beginn der zweiten Halbzeit glich Bocklemünd zum 14 – 14 aus. Mit dem Ausgleich startete bei den Rheindorfern nun endlich der Kampfes- und Siegeswille und so wurde aus der Führung ein sicherer Vorsprung. Nach einem Treffer von Bocklemünd, antworteten die Rheindorfer direkt mit einem weiteren Tor. Der Schiedsrichter ließ sich auch in der zweiten Halbzeit nicht zu irgendwelchen besonderen Entscheidungen hinreißen. Keine 2-Minuten Strafen, je ein 7-Meter für jeden und je zwei gelbe Karten waren schon alles an Aktionen die vom Unparteiischen im gesamten Spiel kamen. Wobei deutlich mehr Strafen hätten vergeben werden können. Zum Ende hieß es überglücklich 33 – 28 für Rheindorf, völlig verdient für eine so hervorragende Mannschaftsleistung; wichtige Punkte gegen den Abstieg!

 

Thomas Bendzulla (Tor), Marcus Gille (Tor), Marc Riebau (9), Fabian Grimmiger (6/1), Tim Steiner (5), Niklas Fischer (4), Andreas Schumacher (3), Yannick Scherder (2), Jens Schumacher (2), Helge Bergner (1), Sven Schumacher (1), Jonas Bergner,  Jens Dörner, Florian Sawallich
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK