Ergebnisdienst 14.09. + 15.09. 2019

6 Spiele, 2 Siege & 5 Niederlagen. Das ist die Bilanz der Spieltage am 14&15.09.2019

B1 - HGV Hürth Gleuel 25:15 (14:8)

Mit einem Kantersieg startet die Mannschaft um Trainer Darius Laukötter in die neue Spielzeit. 25:15 lautete das Endergebnis auf der Anzeigentafel, die Freude bei Spielern und Fans war riesig. Angeführt von Tim Boettner spielten die Jungs stark auf und so stand es nach 2 min bereits 3:1. Beim stand von 8:4 (13.min) sah sich HGV Coach Florian Röttgen gezwungen die erste Auszeit zu nehmen und seine seinen Worten folgten Taten. Nachdem Luca-Maximilian Hell zwar einen weiteren Treffer erzielte, begann ein 3:0 Lauf für die Jungs der HGV und so war man nach 19 gespielten Minuten wieder auf 2 Tore rangekommen. Dies schien aber vorerst eine Phase, denn der TuS antwortete ebenfalls mit einem 3:0 Lauf ehe kurz vor der Halbzeit beide Teams  noch einen Treffer zum Pausenstand von 14:8 erzielten. Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Rheindorfer weiter mit dem Fuß auf dem Gaspedal und gaben die Führung bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand.
Eine starke Teamleistung aus der Tim Boettner mit 12 Toren und beide Torhüter mit wichtigen Paraden hervorstechen.

TuS Rheindorf: Tim Boettner (12), Jasper Mohr (3), Luca-Maximilian Hell, Emre Baksan, Felix Petzold (je 2), Veit Jagusch, Tim-David Frey, Nils Lübke, Nicolas Bohnen (je 1), Benjamin Lange, Jan-Ole Koch


wD - TuS Königsdorf 4:25 (1:11)

Ein Tag komplett zum Vergessen hatte am gestrigen Samstag in Ihrem ersten Spiel der neuen Kreisliga Saison unserer weibliche D-Jugend.
Alle Dinge die in den beiden Qualitunieren die Mannschaft noch auszeichnete, wie konsequente Deckung, schnelle Tenpogegenstösse, der Drang zum Tor, wurden heute mehr als vermisst.
Mit Sicherheit kam mit dem TuS Königsdorf das Maß aller Dinge dieser Liga und die Niederlage von 4:25 geht auch vollkommen in Ordnung, aber das können unsere jungen Damen besser als das Ergebnis vermuten lässt und da müssen sich heute mal alle an die eigene Nase fassen.

Für den TuS Rheindorf spielten :
Im Tor ; Malea und Chiara

Auf dem Feld ; Lynn, Pia, Sina, Kira (1), Melanie (1), Larissa (2), Annabelle, Anouchka und Lilith


mD - Turnerkreis Nippes 2 14:18 (4:9)

Eine zu hohe Fehlerquote prägte das Spiel der Rheindorfer Jungs am gestrigen Nachmittag. Das Team was unter Interims Coach Marc Lange agierte, brauchte geschlagene 12 Minuten bis es den ersten Torerfolg verbuchen konnte. Zwar begann das Spiel auf beiden Seiten zerfahren und die ersten Spielminuten gehörten auf beiden Seiten den Torhütern, aber nach der den ersten zwölf Minuten standen für den Gast aus Nippes schon 3 Tore auf der Anzeigentafel. Der Torwartwechsel von Lucas Lembach mit Finn Lübke erwies sich zwar keineswegs als Fehler, zeigte das junge Talent ein ums andere mal sein Können und ließ seine Vordermänner aufatmen, aber im Angriff passierte zu wenig und man gab zu oft den Ball leichtsinnig ab. Lichtblick war im ersten Durchgang dennoch die Leistung von Niklas Steverding. Beim Turnerkreis hingegen lief es nach den Startschwierigkeiten deutlich besser und die Führung wurde konsequent gehalten. Auch die zweite Halbzeit verlief ähnlich, dennoch zeigten die Rheindorfer was in ihnen steckt und besonders Lennert Bühlert und Lucas Lembach begannen aufzublühen. Ebenso ein großes Lob an Finn Lübke der mit der ein oder anderen Parade gezeigt hat das wirklich was in ihm steckt.

TuS Rheindorf: Niklas Steverding, Lennert Bühlert, Lucas Lembach (je 4), Florian Zimmermann (2), Jerrik Hartmann, Jannik Schmidt, Max-Konstantin Weißenfels, Rahim Hamoudi


HSG Siebengebirge/Thomasberg 2 - TuS Rheindorf 1 21:19 (13:8)

RHEINDORF (lhep) Handball-Verbandsliga: Die Niederlage bei der Reserve in Siebengebirge geht für die Rheindorfer absolut in Ordnung. „Der Gegner hat im Angriff einfach weniger Fehler gemacht als wir“, erklärte Trainer Rene Hosan. Sowohl Christian Schmitz als auch Alexander Echl wussten mit etlichen Paraden zwischen den Pfosten zu überzeugen. Auch die Neuzugänge stellten laut Hosan die Ligatauglichkeit unter Beweis. 


TuS Rheindorf: Julius Ante (5), Nikla Müller, Jonas Bergner (je 3), Yannik Lager, Nicolas Esch (je 2), Julian Schmid, Mesut Sümercan, Marcel Dohmann, Fabian Grimmiger (je 1)

SSK Kerpen - TuS Rheindorf 2  25:30 (11:14)

"Bericht ausstehend"

HSV Frechen mB - mB2  33:26

"Bericht ausstehend"

TV Köln "Jahn" Wahn mE - E Jugend  16:7 (8:3)

Unser Gegner vom Wochenende, der TV Jahn Köln Wahn war für uns kein Unbekannter, denn bereits beim Qualifikationsturnier standen sich die beiden Mannschaften gegenüber.

Wichtig war von Anfang an eine klare Absprache in der Abwehr,  um schnelle Gegentore zu vermeiden. Dies ist uns über weite Strecken im Spiel gelungen.

Im Angriff haben wir uns viele Torchancen erarbeitet, konnten diese aber leider nicht so konsequent nutzen wie unsere Gegner.
Hinzu kamen einfache Fehler, die zu Ballverlusten führten.

Zur Halbzeit stand es 8:3. Doch die Mannschaft hat nie aufgehört zu kämpfen, was zwei Tore in den letzten drei Minuten zu Endstand von 16:7 beweisen. 
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK