TuS Rheindorf - HSV Frechen 29:23 (13:9)

Endlich wieder ein Sieg! Wie aus der Winterstarre erwacht wirkte unsere Mannschaft und gab besonders zu Beginn mächtig Gas. 9:2 stand es nach 15 Minuten, bis dahin war den Gästen aus Frechen kein Feldtor gelungen. Das lag sicher zum großen Teil an der gekonnten Sonderbewachung für Johannes Zadraschil. Der Top-Shooter des HSV war durch Julius Ante ziemlich abgemeldet und traf während der Partie lediglich vom Siebenmeter-Punkt. Im Angriff fluppte es auch durch die Rückkehr von Jonas Bergner ganz ausgezeichnet. Ein wenig Sand ins Angriffsgetriebe kam nach der Frechener Auszeit, als diese ihre Abwehr nun energischer gestalteten und wir uns wieder einige der überflüssigen Fehler leisteten: unpräzise und vorschnelle Abschlussversuche. Und so gelangen im zweiten Viertel halt nur noch vier Tore. Dieser Negativtrend setzte sich zunächst nach der Pause fort. Etliche Bälle landeten an der Hallenwand oder beim Gegner, der nun per TG einige Male erfolgreich war und in der 38. Minute gar den Ausgleich markierte (15:15).  Aber diesmal kippte die Partie nicht, unser Team nahm jetzt die Dinge wieder konzentrierter in die Hand  und setzte sich mit drei Toren in Folge erneut etwas ab. So richtig brenzlig wurde es nun nicht mehr, auch weil  in dieser Partie (fast) alle Positionen zum Torewerfen angespielt wurden. Lediglich Julius Ante verhungerte ein wenig auf außen, aber er hatte ja an anderer Stelle seinen Verdienst an diesem lang ersehnten Sieg.  Sieben Minuten vor Schluss galt allerdings immer noch der Drei-Tore-Abstand (25:22). Erst danach konnte Rheindorf noch mal nachlegen, Frechen gelang nicht mehr viel. Wegen der Erkrankung von Stefan Filip coachte Marc Lange das Team, das sich sehr engagiert und mannschaftlich geschlossen präsentierte. So hatten alle Akteure ihren Anteil am Erfolgserlebnis, Christian Schmitz im Tor konnte wieder überzeugen, ebenso Nico Esch mit einigen blitzsauberen Rückraumschüssen und Andreas Werling mit seinen Treffern aus dem rechten Winkel. Pech hatte Steven Schmitz, der - kaum nach der Zwangspause mal wieder im Einsatz - mit einem Gegenspieler zusammenrasselte und mit dickem Auge vom Feld musste.  Hoffen wir, dass unsere Mannschaft den Schwung aus diesem Spiel über die Osterferien retten und im April mit nach Geislar-Oberkassel nehmen kann.

Schmitz Chr., Weinert – Esch 7/1,  Ante 1/1,  Schmitz St., Kremers 3, Dohmann, Scherder,  Bolten 1, Werling 6, Feld 2, Jonas Bergner 5, Sümercan 4

Infos

Ergebnisse:

1. Mannschaft:
MTV Köln 1850 2
33:24
 
2. Mannschaft:
Pulheimer SC 3
32:12

B-Jugend:

TuS Ehrenfeld 65
28:25

C-Jugend:
Pulheimer SC
29:22

D-Jugend:

TSV Bayer Dormagen 
3:54

m.E-Jugend: 
HSG Refrath/Hand
26:4

w.E-Jugend:

HSG Refrath/Hand 2
7:14

Sponsoren

Counter

Heute61
Gestern92
Diese Woche536
Total66931
TuS Logo
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK