HSG Siebengebirge 2 – TuS Rheindorf 39:29 (19:16)

Beim Tabellenvierten gab es erneut eine heftige Klatsche. Bis zur Pause hielt sich der Rückstand zur HSG zwar noch in Grenzen, weil zumindest die Torausbeute ganz in Ordnung war. In der Defensive allerdings konnte Stefan Filips Team erneut einfach zu wenig Paroli bieten und auch unsere Keeper bekamen kaum einen Ball zu fassen.

In der zweiten Hälfte machte sich der Kräfteverschleiß zusehends bemerkbar, fünf Stammkräfte fehlten (J. Bergner, Schmitz, Sümercan, Feld, Kremers) und das vermochten nur acht Feldspieler nicht zu kompensieren. Siebengebirge gelangen etliche Male drei, vier Treffer in Serie und so wurde die Niederlage am Ende wieder so richtig deutlich. Lichtblicke boten immerhin Cedric Engel mit seinem engagierten Einsatz am Kreis und Nicolas Esch mit wieder gefundener Treffsicherheit.

 

Christian Schmitz, Weinert – Mathis Bergner 3, Esch 10,  Ante 4,  Scherder,  Bolten 5, Werling 3, Dohmann, Engel 4

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
OK